20.01.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Daldrup & Söhne: Geothermiekraftwerk Taufkirchen soll ab Sommer Strom liefern

Die Daldrup & Söhne AG kann offenbar bald das Geothermiekraftwerk Taufkirchen in Betrieb nehmen. Die zuständige Projektgesellschaft, die Geoenergie Taufkirchen GmbH & Co. KG, habe zwei neue Wärmetauscher bestellt. Nach der Installation und abschließenden Tests könnte im Sommer 2017 die Stromproduktion aus thermischer Energie beginnen, teilte die Bohrtechnik- und Geothermiespezialistin aus Grünwald bei München mit.

Die ursprünglich bestellten Wärmetauscher für die Stromproduktion des Geothermiekraftwerks waren schadhaft geliefert worden, und auch die Gewährleistungsarbeiten der Herstellerfirma blieben erfolglos. Das habe zu einer Verzögerung der Inbetriebnahme der Stromproduktion geführt. Das Kraftwerk in Taufkirchen kann derzeit zwar Wärme ins Netz einspeisen, aber keinen Strom erzeugen.  Trotz der erlittenen Einbußen konnte Daldrup im Oktober ein positives Halbjahresergebnis verkünden (wir berichteten).

Bereits im Dezember 2015 nahm die zur Daldrup & Söhne AG gehörende Tochter Exorka GmbH aus Grünwald die Fernwärmezentrale im Kraftwerk in Betrieb. Seitdem beliefert die Exorka die beiden lokalen Großabnehmer BioEnergie Taufkirchen und die Gemeindewerke Oberhaching mit Heizwärme. Aufgrund der anhaltend winterlichen Witterung in der aktuellen Heizperiode sei die Nachfrage sehr gut, berichtet Daldrup.

Die Anleger reagierten positiv auf diese Nachricht: Die Daldrup-Aktie legte im Handelssystem Xetra fast 4 Prozent zu und notiert aktuell bei 7,99 Euro (Stand: 20.1., 10:21 Uhr). Auf Jahressicht notiert sie allerdings noch knapp über drei Prozent im Minus.

Daldrup & Söhne AG: ISIN DE0007830572 / WKN: 783057
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x