Mit dem BMW i3 will der Münchner Autohersteller BMW den Markt der Elektroautos erobern. Weil BMW den Analysen von Nachhaltigkeitsratigagenturen zufolge ein Branchenvorreiter der Nachhaltigkeit ist, investieren grüne Fonds. Das tat auch das Management des aufgelösten BILKU 1 Carbon Efficient Bond Fonds. / Bild: BMW

  Fonds / ETF

Ethisch nachhaltiger Rentenfonds aufgelöst

Die Bayern Invest Luxembourg S.A. hat die Auflösung eines nachhaltigen Rentenfonds zum 28. Februar 2014 bekannt gegeben. Der Fonds BILKU 1 Carbon Efficient Bond Fonds verwaltete zuletzt 3,6 Millionen Euro. Zu wenig aus der Sicht der Bayern Invest Luxembourg. Wegen des geringen Volumes und mangelnder Vertriebsmöglichkeiten sei die Weiterführung nicht mehr sinnvoll, so die Emittentin. Die Nachhaltigkeitsstrategie des Fonds orientierte sich am Leitfaden für ethisch nachhaltige Geldanlage der evangelischen Kirche. Das heißt, dass Unternehmen, die Menschen- und Arbeitsrechtsverletzungen tolerieren ebenso vom Investment ausgeschlossen waren, wie Produzenten von Waffen und Rüstungsgütern, Spirituosen, Tabak und Pornographie. Ebenfalls tabu: Glücksspiel.

Der BILKU 1 Carbon Efficient Bond Fonds investierte weltweit in verschiedenen Währungen in Anleihen und Rentenpapiere. Stark im Portfolio vertreten waren Wertpapiere von BMW, dem Konsumgüterkonzern Johnson & Johnson und von IT-Unternehmen wie beispielsweise Intel. Der Fonds war 2010 gestartet worden. Die Kosten der Auflösung werden von dem Fonds getragen. „Um die Gleichbehandlung der Anteilinhaber gewährleisten zu können, wurden  entsprechende Rückstellungen im Fondsvermögen gebildet“, so Bayern Invest.  Nach Ermittlung des Liquidationserlöses werde dieser separat mitgeteilt.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x