Trotz der Niedrigzinsen bleibt der Trend zum Sparen in Deutschland ungebrochen. Kunden nachhaltiger Banken sollten die Zinsen vergleichen. ECOreporter.de hilft dabei. / Foto: Pixabay

03.04.17 Finanzdienstleister

Festgeld, Sparbrief: ECOreporter vergleicht Konditionen nachhaltiger Banken

Trotz Niedrigzinspolitik bleibt der Trend zum Sparen in Deutschland ungebrochen. Das zeigt eine aktuelle Studie. Bei welcher nachhaltigen Bank bekommen Sparer aber noch halbwegs akzeptable Zinsen? Das erfahren Sie im monatlich aktualisierten ECOreporter-Vergleich zu Festgeld, Tagesgeld, Sparbriefen und Wachstumssparen.

Wie eine repräsentative Umfrage der Direktbank norisbank zeigt, sinkt der Konsum hierzulande weiter. Dafür wollen 51 Prozent der Deutschen 2017 noch mehr sparen als bisher. Die Zahl der Bundesbürger, die aus ihrer Sicht viel Geld ausgegeben haben, ist von 50 Prozent in 2014 auf 35 Prozent im Jahr 2016 zurückgegangen – trotz des Anreizes niedriger Zinsen. Dieser Trend spiegelt sich ebenfalls bei der Zahl größerer Anschaffungen wie Haus-, Wohnungs- oder Autokäufen wider. Statt zu konsumieren und damit mehr Geld auszugeben, sparen die Menschen zunehmend.

Beim Blick in die Zukunft sind sich die Befragten einig: Sparen ist auch für 2017 wieder finanzieller Vorsatz Nummer eins, obwohl nach wie vor Zinsflaute herrscht. Jeder Zweite möchte 2017 noch mehr sparen als zuvor: 42 Prozent hatten diesen Vorsatz bereits für das Jahr 2015 gefasst. Für 2017 sind es nun schon 51 Prozent. Insgesamt geben sogar fast drei Viertel aller Deutschen an, dass sie vorhaben, 2017 mehr oder genauso viel wie im Vorjahr zu sparen. Auch der Trend zum Sparen bleibt also ungebrochen – trotz Niedrigzins.

Wer sein Geld bei einer nachhaltigen Bank anlegt, kann je nach Institut unterschiedlich hohe Zinsen für sein Erspartes bekommen. Ob GLS Bank, UmweltBank oder Evangelische Bank: ECOreporter untersucht jeden Monat aufs Neue die Konditionen für Sparprodukte wie Festgeld, Tagesgeld, Wachstumssparen oder Sparbriefe. Außerdem ermitteln wir unter anderem, ob die nachhaltige Bank ein Wertpapierdepot, Solarkredite oder Altersvorsorge-Produkte anbietet.

Alle Informationen finden Sie gebündelt in unserem PDF mit den Konditionen der nachhaltigen Banken in Deutschland (Stand: März 2017).
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x