Solarmodule von First Solar: Den Vertrieb übernimmt in 26 Ländern künftig ein türkischer Partner. / Foto: First Solar

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

First Solar kooperiert mit türkischer Zorlu Holding beim Vertrieb

First Solar stellt sich in der wachstumsträchtigen Absatzregion Südosteuropa/Türkei/Vorderasien neu auf. Laut dem US-amerikanischen Solarkonzern übernimmt die türkische Zorlu Solar Holding nun den Vertrieb für Solarmodule von First Solar in 26 Ländern dieser Region. Das teilte First Solar mit und kündigte gleichzeitig die Schließung seiner Niederlassung in der Türkei an.

Der Vertrag wurde über fünf Jahre geschlossen, in denen sich Zorlu hauptsächlich um den Vertrieb der First Solar Module in der Türkei, Afghanistan, Albanien, Bosnien, Bulgarien, Zypern, Georgien, Kosovo, Makedonien, Pakistan, Rumänien, Serbien, Turkmenistan, der Ukraine und der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) kümmern soll. Dabei wird Zorlu nicht nur Solarmodule verkaufen: Das Unternehmen will auch seine eigenen Projekte entwickeln verfolgen und bereits umgesetzte Solarprojekte mit den Modulen von First Solar ausstatten.

"Wir sehen diese Vereinbarung als einen wichtigen Bestandteil unserer Wachstumsstrategie in der Region. Durch die kommerzielle Verstärkung in diesen Ländern erwarten wir Zugang zu aufstrebenden Märkten, die wir bislang nur zum Teil bearbeitet haben", sagte Stefan Degener, Leiter Business Development für Europa, die Türkei und Afrika bei First Solar.

Als Teil der Kooperation wird First Solar seine bestehenden Ressourcen für das Business Development in der Türkei an Zorlu Solar übertragen und die Niederlassung in Istanbul schließen. First Solar hatte die Präsenz in der Türkei erst 2014 eröffnet. 

Über die Perspektiven der First-Solar-Aktie für das laufende Jahr haben wir in einem Aktientipp berichtet.

First Solar Inc: ISIN US3364331070 / WKN A0LEKM
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x