Technologie von Singulus Technologies zur Herstellung von Solarzellen. / Foto: Unternehmen

30.10.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Gläubigerversammlung beschert Singulus eine Hängepartie

Eine Schlappe erlebte der finanziell angeschlagene Solarausrüster Singulus Technologies AG auf der jüngsten Gläubigerversammlung. Weil auch im zweiten Anlauf zu wenig Anleihe-Gläubiger an der Abstimmung teilgenommen haben, brachte die Versammlung lediglich die Minimalausbeute.
Die Anleihe-Gläubiger der Singulus Technologies AG haben einen gemeinsamen Interessenvertreter. Das Mandat erhielt die im Vorfeld von der Unternehmensführung unterstützte One Square Advisors GmbH aus München. Singulus zufolge wird Frank Günther von One Square Advisors als Anlegervertreter aktiv werden.  Das ist das zentrale Ergebnis der jüngsten Gläubigerversammlung der Singulus Technologies AG in Frankfurt.
Entscheidende Fragen  wie die, ob die Gläubiger der Singulus-Anleihe von 2012 (ISIN DE000A1MASJ4) dazu bereit sind, vorrübergehend auf ihre Zinsansprüche und Kündigungsrechte zu verzichten, blieben weiter ungeklärt. Um dies beschließen zu können, hätten mindestens 25 Prozent des angelegten Kapitals abstimmen müssen. Dieses Quorum erreichte Singulus allerdings nicht.
Restrukurierungskonzept soll abgestimmt werden
Die nächsten Wochen will Singulus dazu nutzen, ein Restrukturierungskonzept mit dem Vertreter der Gläubiger abzustimmen. Danach will das Unternehmen die Zustimmung der Anleihe-Anleger in einem dritten Anlauf per Gläubigerversammlung einholen. Wann diese Versammlung einberufen werden soll, blieb offen. Die Anleihe, um die es geht, läuft noch bis Ende März 2016. Ursprünglich hatte Sungulus 60 Millionen Euro bei Anlegern eingeworben. Aktuell schuldet das Unternehmen seinen Anleihegläubigern davon noch 55 Millionen Euro. Aufgrund der schwer angespannten Finanzlage hatte die Singulus-Führung einen Kapitalschnitt angekündigt. Das heißt, die Anleihe-Gläubiger sollen ihre Anleihen in Aktien tauschen und zu Lasten der Altaktionäre Eigentümer des Unternehmens werden. Die Aktionäre hatten den Plänen bereits zugestimmt. Unter den Anleihegläubigern sind offenbar jedoch nicht genügend Anleger von diesen Plänen überzeugt.  
Verbesserte vorläufige Zahlen

Unmittelbar vor der Versammlung hatte Singulus-Technologies verbesserte vorläufige Zahlen für die ersten neun Monate 2015 veröffentlicht. Allerdings musste die Unternehmensführung dabei einräumen, dass die liquiden Mittel stark zurück gegangen sind (mehr lesen Sie  hier). Ohnedies schreibt Singulus seit Längerem tief rote Zahlen. Zuletzt, weil das Geschäft mit Produktionsanlagen zur Herstellung von Blue-Ray-Discs schwächelte.

Singulus Technologies AG:ISIN DE0007238909 /WKN 723890
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x