Produktionshalle von Tesla: Der Elektroauto-Hersteller muss tausende Fahrzeuge zurückrufen. / Foto: Unternehmen

21.04.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Halbe Jahresproduktion: Tesla ruft 53.000 Autos zurück

Der US-Elektroautohersteller Tesla muss weltweit rund 53.000 Fahrzeuge wegen möglicher Probleme mit der Handbremse zurückrufen. Der Rückruf betrifft somit über die Hälfte der Jahresproduktion. An der US-Börse Nasdaq gab der Kurs der Elektro-Aktie 1,5 Prozent nach. Sie kostete vor Börsenschluss noch 302,5 US-Dollar.


Betroffen seien die Fahrzeugtypen Model S und Model X, die zwischen Februar und Oktober 2016 gebaut worden seien, teilte Tesla mit. Im Zusammenhang mit der Rückrufaktion habe es keine Unfälle oder Verletzungen gegeben. Die Handbremsen müssten aber sicherheitshalber ausgetauscht werden, weil die Autos nach dem Parken wegrollen könnten, hieß es in einer Mitteilung auf der Unternehmens-Webseite.

Anfang April hatte die Nachricht über eine deutliche Absatzsteigerung von Tesla der Elektroauto-Aktie neuen Auftrieb gegeben (wir berichteten). Allerdings kann ein Kursabsturz drohen, wenn die Ziele nicht erreicht werden.  Mehr über die Hintergründe lesen Sie auch in unserem Aktientipp. 


Tesla Inc.: ISIN US88160R1014 / WKN A1CX3T
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x