Am Stammsitz der Helma Eigenheimbau AG in Lerthe betreibt das Unternehmen einen Musterhauspark. / Foto: Unternehmen

04.03.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Helma Eigenheimbau AG erhöht Prognose - Aktie klettert

2014 war ein starkes Geschäftsjahr für die Helma Eigenheimbau AG. Die jetzt veröffentlichte Bilanz des Massivhausherstellers aus Lerthe bei Hannover stieß mit neuen Rekordwerten und einer nach oben korrigierten Prognose bis 2017 auf positives Echo von der Börse. Die Zahlen übertrafen auch die Gewinnerwartung der Unternehmensführung.

Die Helma Eigenheimbau AG setzt im vergangenen Jahr ihr rasantes Wachstum fort. 2014 steigerte die Spezialistin für Massivhäuser und nachhaltige Energiekonzepte ihren Umsatz um 24 Prozent auf 170,5 Millionen Euro. Zugleich erzielte Helma Eigenheimbau im vergangenen Jahr so viel Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT)  wie noch nie zuvor. Das EBIT lag mit 14,2 Millionen Euro 37,9 Prozent über dem von 2013. Die Unternehmensführung hatte zuvor 12,5 Millionen Euro EBIT für 2014 prognostiziert. Der tatsächlich erreichte Gewinn vor Steuern und Zinsen lag damit 13,6 Prozent höher. Die EBIT-Marge kletterte im Vergleich zu 2013 von 7,5 auf 8,3 Prozent. Der Jahresüberschuss kletterte auf 8,3 Millionen Euro nach 5,6 Millionen Euro. Das Ergebnis je Aktie verbesserte sich auf Jahressicht um 31 Prozent auf  2,43 Euro.  Neben der Umsatzsteigerung sei vor allem eine Verbesserung der Rohertragsmarge für diesen Fortschritt verantwortlich, hieß es.

Vor dem Hintergrund der starken Entwicklung im vergangenen Jahr erhöhte der Helma-Vorstand seine Erwartung an den Geschäftsverlauf in 2015. Für 2015 stellt der Vorstand nunmehr 210 Millionen Euro Umsatz und 17,5 Millionen Euro EBIT in Aussicht. Die neue Schätzung übertrifft die bisherige Prognose beim Umsatz um 5 Prozent (bisher war 200 Millionen Euro Umsatz avisiert) und beim EBIT um rund 16,7 Prozent. Hier war der Helma-Vorstand zuvor von 15 Millionen Euro ausgegangen. Die Verantwortlichen gehen davon aus, ihre mittelfristigen Ziele schneller zu erreichen als bisher erwartet. Es sei „für 2016 einen Anstieg der Konzern-Umsatzerlöse auf 260 Millionen  Euro“ zu erwarten. 2017 werde der Umsatz schließlich wohl auf 340 Millionen Euro klettern, so der Vorstand heute. Voraussetzung dafür sei,  dass es nicht bei mehreren Projekten gleichzeitig zu unerwarteten Verzögerungen komme, hieß es weiter.

Helma-Aktie im Aufwind
Die Helma-Aktie erwischte einen guten Start in den heutigen Handelstag. Im Xertra der Deutschen Börse notierte sie heute um 11:20 Uhr bei 32,50 Euro. Damit ist sie 4 Prozent teurer als vor einem Monat und gemessen am Kursniveau von heute vor einem Jahr liegt sie 45,4 Prozent im Plus.

Helma Eigenheimbau AG: ISIN DE000A0EQ578 / WKN A0EQ57
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x