Blick hinter die Kulissen der Produktion von JA Solar. Der Konzern profitierte im bisherigen Jahresverlauf von der starken Nachfrage nach Modulen aus China. / Foto: JA Solar

12.08.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

JA Solar erzielt Gewinnsprung im ersten Halbjahr

Dank guter Geschäfte in seiner chinesischen Heimat hat der Photovoltaikhersteller JA Solar sowohl im ersten Halbjahr als auch im zweiten Quartal 2015 deutlich mehr Umsatz und Nettogewinn erzielt. Das geht aus der aktuellen Bilanz des Konzerns aus Shanghai hervor.

Demnach steigerten die Chinesen den Nettogewinn der ersten Jahreshälfte um 45,6 Prozent auf 27,6 Millionen Dollar. Dabei kletterte der Halbjahresumsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 8,8 Prozent auf 824,4 Millionen Dollar. Für das zweite Quartal 2015 verbuchte JA Solar auf Jahressicht einen Umsatzanstieg um 11,8 Prozent auf 436,8 Millionen Dollar. Der Nettogewinn des zweiten Quartals lag mit 21,9 Millionen Dollar beinahe viermal höher als im Vorjahresquartal.

Mit verantwortlich für diese Entwicklung war der deutlich gesteigerte Absatz im zweiten Quartal. Insgesamt setzten die Chinesen weltweit Solartechnik mit 790 Megawatt (MW) Leistungskapazität ab. Das ist eine Verbesserung um 16 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Großteil dieses Quartalsabsatzes entfiel mit 717,4 MW auf Solarmodule. Hier steigerte sich JA Solar auf Jahressicht um 60,9 Prozent. Der Absatz mit Solarzellen brach hingegen um 68,9 Prozent auf 73,4 MW ein.

45 Prozent der Geschäfte machte JA Solar in der Heimat. Damit löste China das übrige Asien als wichtigsten Markt des Konzerns ab. Während der Anteil von China um 23 Prozentpunkte kletterte, fiel der des übrigen Asiens um 15,2 Prozent Punkte auf 31 Prozent zurück. Minimal steigern konnte JA Solar den Anteil Europas am Gesamtgeschäft. Hier bilanzierten die Chinesen einen Anstieg um 0,9 Prozent auf 14,8 Prozent. Die USA spielen mit 0,6 Prozent nur noch eine sehr untergeordnete Rolle als Markt für JA Solar.

Mehr als 700 Millionen Dollar Verbindlichkeiten in der Bilanz
Die Verbindlichkeiten von JA Solar sind weiterhin hoch. Zum 30. Juni beliefen sich die kurzfristig fälligen Schulden auf umgerechnet 307,6 Millionen Dollar. Hinzu kommen langfristige Verbindlichkeiten in Höhe von 399 Millionen Dollar. Demgegenüber  verfüge der Konzern über 228 Millionen Dollar an Barmitteln und ein Gesamtumlaufvermögen von 480,9 Millionen Dollar.
Für das dritte Quartal erwartet eine weitere Absatzsteigerung auf 900 bis 950 MW wobei 150 MW davon für die Planung und Errichtung eigener Solaranlagen einkalkuliert werden.

Aktie gibt nach

Den starken Zahlen zum Trotz verlor die JA-Aktie heute am Morgen an der Deutschen Börse knapp fünf Prozent an Wert und fiel auf 6,85 Euro. Damit liegt die JA-Aktie noch 7,3 Prozent über ihrem Kurs von vor vier Wochen. Im Vergleich zum Preis von heute vor einem Jahr liegt sie jedoch nur 5,9 Prozent im Plus.

JA Solar Holdings Co. Ltd.: ISIN US4660902069/ WKN A1J87E
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x