Waste Management ist der größte private Abfallkonzern der USA – ist die Aktie auch ein lohnenswertes und nachhaltiges Investment?

  Aktientipps, Nachhaltige Aktien

Müll-Aktien: Nicht alles Schrott – Teil 2

Mehr Menschen, mehr Wohlstand – mehr Müll. Im Ergebnis zu viel Müll. Das öffnet Geschäftsfelder für Firmen, und manche sind Aktiengesellschaften, an denen sich Anlegerinnen und Anleger beteiligen können. Doch wie sauber ist das Geschäft mit Abfall? ECOreporter hat geprüft, welche nachhaltigen und attraktiven Aktien-Investments die Kreislaufwirtschaft bietet. Lesen Sie heute Teil 2 des Überblicks.

Entsorger, Recycler, Technologiefirmen – das Spektrum ist breit. Die Redaktion hat sich die entsprechenden Aktien vorgenommen und listet auf: Welche Werte sind gar nicht nachhaltig, sind teilweise sogar skandalbehaftet? Auf der anderen Seite: Wer hat clevere Recyclingideen? Wer hilft, Ressourcen zu schonen? Wer steht am Anfang, wer hat ein solides Basisgeschäft mit interessanten Renditen?

In Teil 2 der Analyse werden heute folgende Aktien näher betrachtet:

Carbios
Dongjiang Environmental
Mayr-Melnhof
MAX Automation
Powerhouse Energy Group
Quantafuel
Stericycle
Suez
Tomra Systems
Umicore
Veolia Environnement
Waste Management

In Teil 1 hat sich die Redaktion bereits mit diesen Aktien befasst:

Alba Group 
Aurubis 
Casella Waste Systems 
Clean Harbors 
Renewi 
Republic Services 
Schnitzer Steel Industries 
Séché Environnement 
Vow 

Neben weiteren Vertretern aus der Entsorger-Branche beschäftigen wir uns in diesem Teil etwa mit Maschinenbauern, die technische Lösungen für das Sortieren von Abfällen anbieten oder auch Pfandautomaten bauen. Außerdem rücken Unternehmen in den Fokus, die sich mit innovativen Recyclingmethoden befassen – und die beispielsweise im Problem der Plastikmüllberge sogar Lösungen für andere Herausforderungen sehen.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

08.03.21
 >
03.03.21
 >
20.04.21
 >
25.02.21
 >
16.04.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x