Dieser Solarpark von Siemens setzt wie viele andere auf Module von Trina Solar. Die Chinesen gehören zu den absatzstärksten Herstellern der Welt. / Bildquelle: Siemens

22.01.14 Nachhaltige Aktien , Erneuerbare Energie , Meldungen

Marktdominanz chinesischer Solarhersteller ungebrochen

Chinas Hersteller von Solarmodulen hatten auch 2013 die weltweit größten Marktanteile. Das geht aus einer akuellen Studie der US-Marktforschungsagentur IHS Research aus  Englewood, Colorado hervor. Demnach waren China, Japan, USA und Deutschland die weltweit wichtigsten Photovoltaikmärkte des vergangenen Jahres, mit China als größtem Absatzmarkt. Und in drei dieser vier Länder gehörten chinesische Markenhersteller zu den Top 3 der absatzstärksten Modulhersteller.  Nur in Japan sind die drei absatzstärksten Konzerne allesamt einheimische.

Yingli Green Energy bleibt weltgrößter Modulhersteller

Seine Vormachtstellung als weltgrößter Solarhersteller konnte der chinesische Konzern Yingli Green Energy aus Boading laut IHS in 2013 weiter ausbauen. Yingli steigerte seinen Weltmarktanteil der Studie zufolge von 7,2 Prozent in 2012 auf 8,3 Prozent in 2013. Allein im vergangenen Jahr habe Yingli weltweit Solartechnik mit 3.000 Megawatt (MW) Leistungskapazität ausgeliefert. Am wichtigsten war für Yingli dabei der chinesische Heimatmarkt, wo dem Zahlenwerk zufolge mehr als 600 MW abgesetzt wurden. Damit war Yingli auch wichtigster Modullieferant in China vor Trina Solar aus Xinyu und Jinko Solar aus Shanghai. Am US-Markt mussten sich Yingli als zweitstärkster Lieferant und Trina Solar als dritte Kraft nur dem US-Dünnschicht-Photovoltaikspezialisten First Solar geschlagen geben. Während First Solar dort 548 MW absetzen konnte, verfehlte Yingli die 500 MW Marke (480 MW) und Trina Solar schaffte knapp 300 MW.

SolarWorld trotz Schieflage dritte Kraft  am Heimatmarkt

In Deutschland hängte Yingli die Konkurrenz wiederum deutlich ab. Yingli setze deutschlandweit 584 MW ab. Laut IHS erreichte wiederum Trina Solar mit knapp halb so viel Absatz wie Yingli Rang 2 vor der SolarWorld AG, die 104 MW Absatz in 2013 verbuchen konnten. Insgesamt seien neben Yingli, Trina und Jinko Solar noch zwei weitere chinesische Hersteller unter den Top 10 für 2013. Aus Deutschland schaffte demgegenüber neben SolarWorld nur noch Conergy den Sprung in diese Spitzengruppe.

Marktführer mit miesen Bilanzen

Bezeichnend ist, dass selbst die größten Hersteller überwiegend tiefrote Zahlen schreiben. Yingli beispielsweise peilt erst für 2014 erstmals seit 2011 wieder schwarze Zahlen in der Bilanz an (mehr erfahren Sie  hier). Trina Solar schaffte immerhin schon im dritten Quartal 2013 einen großen Satz zurück in die Gewinnzone (wir  berichteten). Die finanziell schwer angeschlagene SolarWorld AG hat jüngst ihr Restrukturierungsprogramm gestartet, um der Pleite zu entgehen (dazu lesen Sie  hier mehr). Conergy wurde nach der Insolvenz in 2013 zerschlagen und im Kern von einem US-Investor übernommen worden (auch drüber haben wir  berichtet).

Yingli Green Energy Holding Ltd: ISIN US98584B1035 / WKN A0MR90
Trina Solar Ltd: ISIN US89628E1047 / WKN A0LF3P
JinkoSolar: ISIN US47759T1007 / WKN A0Q87R
SolarWord AG: ISIN DE0005108401 / WKN 510840
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x