Um die Rekapitalisierung des Solarausrüsters Meyer Burger wie geplant umsetzen zu können, werden die Bedingungen einer Wandelanleihe geändert. Im Bild das Meyer Burger Solar Technology Centre in Thun. / Foto: Unternehmen

28.11.16 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Meyer Burger: Wandelanleihe-Gläubiger stimmen Sanierungsplan zu

Der Solarausrüster Meyer Burger Technology AG hat auf dem Weg zu seiner Neufinanzierung eine wichtige Hürde genommen: Seine Wandelanleihe-Gläubiger bei einer außerordentlichen Gläubigerversammlung über den ersten Schritt des Sanierungsprogramms abgestimmt – die notwenige Zweidrittelmehrheit sprach sich dafür aus. Nun muss noch das Obergericht des Kantons Bern den Beschlüssen zustimmen. Danach können die Bedingungen dahingehend angepasst werden, dass das Recht der Anleihegläubiger auf eine vorzeitige Rückzahlung gestrichen wird. Außerdem soll der Zinssatz der Wandelanleihe rückwirkend ab dem 24. September 2016 von 4,0 auf 5,5 Prozent pro Jahr erhöht und der Wandelpreis reduziert werden. Mit dem Refinanzierungsprogramm will sich der Solarausrüster aus der Schweiz Zeit kaufen, um den absehbaren Nachfrageeinbruch zu überbrücken.


Mit diesen Änderungen sind verschiedenen Bedingungen verbunden: Das Aktienkapital der Gesellschaft soll erhöht und die Laufzeiten der Kreditverträge (Garantielinie und hypothekarisch gesicherter Kredit) um je drei Jahre verlängert werden. Außerdem soll es eine schriftliche Bestätigung der Vereinbarung zwischen den kreditgebenden Banken und Meyer Burger geben.

Meyer Burger hatte die Refinanzierungspläne vor fast drei Wochen vorgestellt. Zugleich hatte das Unternehmen aus Thun abermals einen hohen Nettoverlust bekannt geben müssen  (lesen Sie dazu den ECOreporter-Aktientipp vom 8. November 2016). Seither setzte sich der Kursverfall der Meyer-Burger-Aktie weiter fort: Die Solaraktie notiert am heutigen Montag an der Swiss Exchange um 9:50 Uhr bei 2,33 Schweizer Franken (CHF). Damit hat sie auf Jahressicht rund 61 Prozent verloren.  ECOreporter.de hatte bereits in 2015 vor Kursrisiken gewarnt und zum Verkauf der Beteiligung geraten.

Der Refinanzierungsplan sieht unter anderem vor, dass die Aktionäre auf der außerordentlichen Generalversammlung am 2. Dezember einer Kapitalerhöhung um 160 Millionen CHF zustimmen. Nur wenn diese Zustimmung erfolgt und wenn die Anleihegläubiger im Sinne von Meyer Burger entscheiden, greift die Einigung, die der Solarausrüster mit seinen Banken getroffen hat. In dem Fall würden die Banken einen eigentlich im April 2017 fällig werdenden Kredit von 30 Millionen CHF und eine weitere Kreditlinie über 60 Millionen CHF um drei Jahre verlängern. Damit will Meyer Burger den nötigen Finanzspielraum für Umstrukturierungen gewinnen, um wieder profitabel zu werden (auch darüber erfahren Sie mehr in unserem ECOreporter- Aktientipp).

Meyer Burger Technology AG: ISIN CH0108503795 / WKN A0YJZX
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x