26.08.11 Fonds / ETF , Musterdepots

Musterdepot von Ralf Kern, Steyler Bank GmbH



Wir haben in der Aufgabe für Ralf Kern trotzdem nur wenige Eckdaten zur Verfügung gestellt, damit ein daraus entwickeltes Musterdepot für möglichst viele Anleger einen Ideenfundus bietet. Daher ist das folgende Beispiel auch für Privatkunden aussagekräftig, obwohl es von einer Stiftung als Kunden ausgeht. Wie Stiftungen investieren auch viele Privatanleger mit einem hohen Sicherheitsbedürfnis.


Die Aufgabe:
Das Unternehmen “U” hat eine Stiftung gegründet, mit einem Stiftungsvermögen von einer Million Euro. Die Stiftung hat zum Ziel, Projekte für einkommensschwache Familien zu unterstützen und strebt eine Vermögensverwaltung an, die bei Investments soziale Kriterien berücksichtigt.


Der Experte:
Ralf Kern ist Bankfachwirt und verfügt über vielfältige Weiterbildungen im Bereich der Vermögensanlage. Unter anderem absolvierte er 2006 erfolgreich den Lehrgang zum ecoanlageberater. Seit 2001 arbeitet er für die Steyler Bank, Europas einziger Missionsbank. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in der Betreuung von Vermögenswerten kirchennaher Institutionen, gemeinnütziger Organisationen sowie vermögender Privatkunden.



Die Empfehlung von Ralf Kern:

Die Anlage von Stiftungsvermögen ist in der Regel an viele Kriterien gebunden. Neben der juristischen Notwendigkeit zum realen Kapitalerhalt verfügt ein Großteil von Stiftungen über ein klares Profil hinsichtlich der Auswahl der Anlageprodukte. In der Regel deckt sich dieses größtenteils mit den Ethik-Grundsätzen der Steyler Bank. Hier wird nicht nur der Best-in-Class-Ansatz als Maßstab angelegt, sondern es gibt auch harte Ausschlusskriterien.

Um den realen Kapitalerhalt und regelmäßige Ausschüttungen für die Stiftung langfristig sicherzustellen, orientieren sich die Produktempfehlungen an den historischen Erfolgen einzelner Anlageklassen sowie an der aktuellen Beurteilung der Geld- und Kapitalmärkte.



Bildnachweis: Grafik von ECOreporter.de
Die Aktienquote sollte aufgrund der aktuellen Turbulenzen an den Kapitalmärkten derzeit nur circa 5 Prozent des zu investierenden Kapitals betragen. Diese wird aber sukzessive und je nach Marktlage auf maximal 25 Prozent aufgestockt, da die langfristige Performance von Aktien erwiesenermaßen höher liegt als die von verzinslichen Papieren. Als Produkte setzen wir hier auf Standard-Aktienfonds wie den ÖkoWorld Ökovision Classic und den Kepler Ethik Aktienfonds sowie den Umweltfonds Deutschland von Murphy & Spitz und den SAM Smart Energy als Branchenfonds.


Die Quote an verzinslichen Papieren beträgt aktuell rund 85 Prozent. Jeweils ein Drittel des Kapitals wird kurz-, mittel- und langfristig investiert. Ein Schuldner muss aber in jedem Fall in das Ethik-Profil der Bank bzw. der Stiftung selbst passen. Als Produktgattungen favorisieren wir neben Inflationsanleihen, Pfandbriefen und Unternehmensanleihen nachhaltiger Emittenten den responsAbility Microfinanz-Fonds und unseren hauseigenes "Steyler Missions-Festgeld".


Die restlichen 10 Prozent werden in nachhaltige geschlossene Beteiligungen investiert: in den nachhaltige Immobilienfonds Wölbern Invest Holland 70, in einen aktuellen Neue Energiefonds des erfahrenden Anbieters Ökorenta und in den nachhaltigen Holzfonds Kirifonds Deutschland.

Anlageprodukt

Anlagebetrag

Aktien / -fonds

5 %

ÖkoWorld Ökovision Classic

15.000 Euro

Kepler Ethik Aktienfonds A

15.000 Euro

Murphy & Spitz Umweltfonds Deutschland

10.000 Euro

SAM Smart Energy

10.000 Euro

Renten und rentenähnliche Produkte

85 %

Steyler Bank – Missions-Festgeld® (1 bis 4 Jahre)

150.000 Euro

Floater und Stufenzinsanleihen

100.000 Euro

Inflationsanleihen

100.000 Euro

Pfandbriefe (ETF)

100.000 Euro

Unternehmensanleihen

150.000 Euro

responsAbility Mikrofinanz-Fonds

100.000 Euro

Währungsanleihen

50.000 Euro

Cash (für selektive Aktienzukäufe)

100.000 Euro

Geschlossene Beteiligungen

10 %

Wölbern Invest HOLLAND 70

50.000 Euro

Oekorenta – aktuelle Produktangebote

25.000 Euro

Kirifonds Deutschland

25.000 Euro



Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x