Wasseraufbereitungsanlage der chinesischen Bejing Enterprises Group: Der in 2016 stark gewachsene Pictet-Water Fonds setzt unter anderem auf Aktien des Unternehmens. / Foto: Unternehmen

  Fonds / ETF

Nachhaltige Aktienfonds legen zu: Die Erfolgsstrategie von Pictet

Nachhaltige Fonds in Deutschland wachsen: Vor allem nachhaltige Aktienfonds konnten 2016 stark zulegen,  wie ECOreporter exklusiv ermittelt hat.  In einer Serie erläutern wir, wie die Fonds ihr Volumen gesteigert haben – und nehmen dabei unter anderem Aktienfonds und Rentenfonds unter die Lupe.


Unter den fünf größten in Deutschland gehandelten Aktienfonds ist der Pictet-Water. Auch andere Pictet-Fonds wuchsen im vergangenen Jahr deutlich. Pictet Asset Management sieht drei wesentliche Gründe für die Mittelzuflüsse bei den nachhaltigen Fonds: "Die gestiegene Wahrnehmung nachhaltiger Investments, die gute Performance der Produkte und die hohe Glaubwürdigkeit thematischer Fonds", sagte Walter Liebe, Senior Investment Advisor bei Pictet AM.

"Nachhaltige Anlagen sind noch kein Massenphänomen"

Zunehmend rückten nachhaltige Anlagen auch in den Fokus institutioneller Anleger und Family Offices – es sei aber noch kein Massenphänomen: "Die Nachfrage steigt seit etwa sieben Jahren kontinuierlich, aber langsam", so Liebe. Das Interesse sei da, auch aufgrund der guten Performance vieler Fonds. Dennoch müsse man den Kunden das Thema noch "schmackhafter" machen.

Pictet AM setze auch auf "Dauerbrenner" wie Wasser, ein globales Thema, das in Zukunft noch dringender werde. Als Beispiel nannte Liebe den Pictet-Water Fonds (ECOreporter hat diesen Fonds 2016 Jahr in einem Fondstest bewertet). Dieser sammelte im vergangenen Jahr gut 400 Millionen Euro ein und ist mit rund 4 Milliarden Euro der volumenstärkste Fonds. "Das Thema Wasser ist für Anleger greifbar, und es handelt sich um ein defensives Basisinvestment", erklärt Liebe den Erfolg. Deshalb werde der etablierte Fonds auch von institutionellen Investoren nachgefragt.


Seit einiger Zeit beobachtet Pictet Asset Management, dass Anleger verstärkt auf Aktienfonds mit wachstumsorientierten, ressourcenschonenden und innovativen Unternehmen setzen. Davon profitierte laut Liebe auch der Pictet-Clean Energy, der sich im vergangenen Jahr ordentlich entwickelt habe – trotz der "Schrecksekunde" nach der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten, der alles anderes als ein Anhänger Erneuerbarer Energien ist. "Globale Themenfonds sind mittlerweile wieder gefragt, nachdem die Nachfrage einige Jahre ruhig war und eher Fonds mit regionaler Ausrichtung interessant schienen", erläutert der Investment-Experte. Pictet AM sei ohne Unterbrechung in dem Bereich thematische Investments aktiv gewesen, was sich nun auszahle.

Auch die Allianz hat einige erfolgreiche Aktienfonds auf den Markt gebracht. Was für ihr starkes Wachstum sorgte, lesen Sie hier.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x