Campus II der Alanus Hochschule in Alfter: Mit dem Triodos-Darlehen erweitert die Hochschule den Standort / Foto: Alanus Hochschule/Nola Bunke

  Finanzdienstleister

Nachhaltige Triodos Bank finanziert Alanus Hochschule

Bildung ist ein wesentlicher Sektor, in den die  Triodos Bank das Geld ihrer Kunden investiert. Nun finanziert die Nachhaltigkeitsbank auch die Alanus Hochschule in Alfter bei Bonn. Mit Hilfe von Triodos erwarb die Alanus Stiftung als Gesellschafterin der Hochschule ein knapp fünf Hektar großes Gelände von der Darmstädter Software AG–Stiftung, dem Hauptförderer der Hochschule. Der Grundstückskauf wurde durch ein Nachrangdarlehen und eine Bürgschaft ermöglicht.

Auf dem Grundstück plant die Alanus Stiftung einen weiteren Bauabschnitt zu realisieren und die freie Fläche hinter dem Mensa- und Bibliotheksgebäude für weitere Atelierbauten zu nutzen. In Alfter bei Bonn befindet sich der sogenannte "Campus II" der Alanus Hochschule. An dem 2009 eröffneten Standort sind die Fachbereiche Architektur, Bildungswissenschaft, Kunsttherapie und Wirtschaft vertreten. Mit rund 1400 Studenten hat sich die Studierendenzahl seit der staatlichen Anerkennung im Jahr 2002 versiebenfacht.

"Die Alanus Stiftung und ihr Ziel, Kunst, Kultur, Wissenschaft und Forschung zu fördern, haben uns überzeugt“, erklärte Georg Schürmann, Geschäftsleiter der Triodos Bank Deutschland mit SItz in Frankfurt. "Wir freuen uns, die Alanus Stiftung durch die Finanzierung des Campus II langfristig begleiten zu dürfen. Die Hochschule mit ihrer gelebten Interdisziplinarität hat einen Vorbildcharakter in der deutschen und europäischen Bildungslandschaft“, ergänzte Schürmann.

Die Triodos Bank und die Alanus Hochschule arbeiten nach eigenen Angaben bereits erfolgreich zusammen. Das Kreditinstitut sei einer der Praxispartner der Hochschule. Studenten des Bachelor-Studiengangs Betriebswirtschaftslehre könnten den praktischen Teil ihres Studiums – insgesamt 60 Wochen – am deutschen Sitz der Triodos Bank, in Frankfurt am Main, absolvieren.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x