Der Steyler Fair und Nachhaltig - Stiftungsfonds investiert unter anderem nicht in Wertpapiere von Unternehmen, die Geschäfte mit Glücksspiel machen. Bei Anlaihen von Staaten sind etwa Schuldverschreibungen von Ländern tabu, die die Todesstrafe anwenden. / Quelle: Fotolia

30.03.15 Fonds / ETF

Neuer Nachhaltigkeitsfonds der Steyler Ethik Bank

Die Steyler Ethik Bank aus Sankt Augustin bringt einen neuen Nachhaltigkeitsfonds auf den Markt. Wie die Bank der Steyler Missionare mitteilt, richtet sich das Angebot an Stiftungen und gemeinnützige Organisationen. Die Anlagestrategie des neuen Steyler Fair und Nachhaltig - Stiftungsfonds sei sehr defensiv ausgerichtet. Das Fondsvermögen werde zu mindestens 70 Prozent in verzinsliche Wertpapiere in- und ausländischer Emittenten investiert. "Mit einer Aktienquote von maximal 30 Prozent eignet er sich für die Sicherheitserfordernisse von Stiftungen und anderen Non-Profit-Organisationen“, erklärt Norbert Wolf, Geschäftsführer der Steyler Ethik Bank. Erträge würden bei diesem Fonds halbjährlich ausgeschüttet und so direkt in die Projektarbeit der Investoren fließen können.

Fondsmanager des neuen Fonds ist Andreas Stehr von Warburg Invest aus Hamburg. Der Ausgabeaufschlag für den Steyler Fair und Nachhaltig - Stiftungsfonds beträgt 2,5 Prozent. Pro Jahr fällt eine Verwaltungsvergütung von 1,2 Prozent an.

Wie bei den nachhaltigen Aktien- und Rentenfonds setzt die Steyler Ethik Bank auch beim Steyler Fair und Nachhaltig - Stiftungsfonds auf strenge Nachhaltigkeitskriterien. Der aus internen und externen Experten zusammengesetzte Ethik-Anlagerat der Steyler Bank überprüft, ob die Wertpapiere im Portfolio nur von Staaten und Unternehmen stammen, die Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit sind. Daneben gilt eine Reihe von Ausschlusskriterien.

Der Steyler Fair und Nachhaltig - Aktien und der Steyler Fair und Nachhaltig - Renten tragen das  ECOreporter-Siegel für Nachhaltige Geldanlagen (Link entfernt).

Hier (Link entfernt)  gelangen sie zu einem Kurzportrait der Steyler Ethik Bank.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x