Produktionshalle von Nordex. Der Windkraftanlagenhersteller hat den Umsatz und den Gewinn im ersten Quartal deutlich verbessert. Durch die Übernahme von Acciona Windpower wollen die Hamburger größer und profitabler werde. Zudem erhoffen sie sich einen besseren Zugang zu wachstumsträchtigen Windmärkten im Ausland. / Foto: Nordex SE

23.05.16 Aktientipps , Nachhaltige Aktien , Meldungen

Nordex meldet Gewinnsprung – Analyst lobt die Windaktie

Der Windradhersteller Nordex hat im ersten Quartal Umsatz und Ergebnis stark verbessert. Die Aktie erscheint aussichtreich und hat in den zwei Wochen seit der jüngsten Kaufempfehlung von ECOreporter.de weiter zugelegt. Ein Analyst sagt starke Kurszuwächse voraus.

Vor knapp zehn Wochen hatte Nordex bereits bekannt gegeben, dass der Umsatz im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 28,3 Prozent auf 637,0 Millionen Euro gesteigen ist. Diesen vorläufig berechneten Wert hat das Unternehmen aus Hamburg nun bestätigt. Zudem veröffentlichte Nordex auch Zahlen zur Ergebnisentwicklung. Demnach sprang das Ergebnis je Aktie um über 72 Prozent auf 0,18 Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wurde von 24,7 Millionen auf 44,9 Millionen Euro verbessert, das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITA) um knapp 57 Prozent auf 59,1 Millionen Euro. Die EBIT-Marge kletterte von 5,0 auf 7,1 Prozent, die EBITDA-Marge von 7,6 auf 9,3 Prozent.

Nordex hat im ersten Quartal mehr Windkrafttechnologie gefertigt und zugleich diese weitaus effizienter produziert. Das hat diese positive Entwicklung ermöglicht. Das Unternehmen installierte zudem in den ersten drei Monaten mit 490,5 Megawatt (MW) mehr als doppelt so viel Windkraftkapazität für Kunden als im ersten Quartal 2015. Der zum Quartalsende fest finanzierte Auftragsbestand im Turbinengeschäft deckt mit 1,638 Milliarden Euro bereits rund zwei Drittel des Jahresumsatzes ab, den die Konzernführung für 2015 anstrebt. Er soll wie im Vorjahr bei rund 2,4 Milliarden Euro liegen. Weitere Erlöse von rund einer Million Euro soll die Anfang April übernommene Acciona Windpower aus Spanien einbringen. Den ersten Zwischenbericht, der Aktivitäten von Acciona Windpower einrechnet, soll am 28. Juli 2016 erscheinen. Hintergründe zu der Übernahme und zur Auftragsentwicklung haben wir in unserem  Aktientipp  vom 10. Mai erläutert, in dem wir die Aktie von Nordex zuletzt zum Kauf empfahlen. Danach kletterte der Kurs der Windaktie im Xetra von 24,0 auf 25,5 Euro an. Heute Mittag notiert sie dort bei 24,9 Euro. Wir halten an unserer Kaufempfehlung fest.

Holger Fechner, Analyst der Nord LB, sagt voraus, dass die Aktie von Nordex in den kommenden sechs bis zwölf Monaten deutlich an Wert gewonnen wird. Er empfiehlt ihren Kauf mit Kursziel 32 Euro. Ihm zufolge zeigen die Quartalszahlen des Windradbauers „eine erfreulich dynamische Geschäftsentwicklung“. Fechner erwartet, dass Nordex ab 2017 Umsatz und Ergebnis wieder deutlcih verbessern kann.

Nordex SE: ISIN DE000A0D6554  / WKN A0D655
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x