Die Nordex-Aktie ist für langfristig orientierte Anleger ein Kauf. / Foto: Unternehmen

  Aktientipps, Aktien-Favoriten

Nordex SE: die Windaktie ist derzeit ein Schnäppchen

Weltweit wächst die Nachfrage nach Windkraftanlagen. Nordex zählt in diesem Markt zu den größten Anbietern. Die Nordex-Aktie ist ein ECOreporter-Aktien-Favorit und sie ist weiter aussichtreich.  

Nordex SE, einer der weltweit führenden Anbieter von Windenergieanlagen, konnte im August einen erfolgreichen Monat verbuchen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Rostock generierte über seinen deutschen Vertrieb acht neue Projektaufträge im Heimatmarkt. Insgesamt soll Nordex 28 Windkraftanlagen für unterschiedliche Kunden mit einer Leistung von zusammen 71,4 Megawatt für Windparks von Niedersachsen bis Bayern liefern.

Weitere positive Nachrichten kommen für den TecDAX-Konzern aus den USA und China. Und durch die Übernahme der Windturbinenfertigung des spanischen Mischkonzerns Acciona konnte ein Zugang zum nord- und südamerikanischen Markt geschaffen werden, was ebenfalls neue Aufträge einbringen sollte. Der spanische Konzern, der selbst Windparks betreibt, hält eine Beteiligung von etwa 30 Prozent an Nordex. Er sollten somit ein großes Interesse haben, dem Windenergieanlagenbauer neue Aufträge zu bescheren, und dem Unternehmen so weiteren Rückenwind zu geben.

Die Windaktie hat ein günstiges Kurs-Gewinn-Verhältnis

Auch aus fundamentaler Sicht blickt das Unternehmen aus Norddeutschland optimistisch in die Zukunft. Bis zum Jahr 2018 sollte der Umsatz um 18 Prozent zulegen. Zudem scheint die Integration der Turbinenfertigungssparte von Acciona bereits Früchte zu tragen. Hier konnten die Umsätze um über 40 Prozent auf eine Gesamtsumme von 3,5 Milliarden Euro gesteigert werden. Beim Nettogewinn wird mit einem Plus von knapp 90 Prozent gerechnet, so die Schätzung von Analysten der Investmentbank Goldman Sachs und der Commerzbank. Das ergibt eine Summe von etwa 100 Millionen Euro. Das Unternehmen zahlt bisher keine Dividende. Der gesamte Gewinn fließt zurück in das Unternehmen.

Mit einer Steigerung der Umsätze und des Gewinns von Nordex ist zu rechnen. Das liegt unter anderem auch an der Bewertung von Nordex: Das Unternehmen ist eines der am niedrigsten bewerteten Unternehmen aus der Branche der Windenergie. Derzeit weist es ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 17 auf. Das starke Wachstum und ein hoher Zufluss an weiteren Barmitteln, u. a. von auf alternative Energien spezialisierter Fonds, sollte dem Konzern neuen Schub geben.

Nordex ist die einzige Erneuerbare-Energie-Aktie im TecDax

Die Aktien der Nordex SE, sind im deutschen Technologie Aktienindex TecDAX gelistet. Der Anteil im Index liegt bei 4,19 Prozent (Stand 20. Juni 2016). Es ist das einzige Unternehmen für alternative und regenerative Energien, das im TecDAX gelistet ist. Die Nordex-Gruppe erzielte 2015 einen Gesamtumsatz von 3,5 Milliarden Euro und beschäftigt aktuell mehr als 5.000 Mitarbeiter (Stand 28. September 2016).

Fazit:

Trotz  starker Halbjahreszahlen  und guter Wachstumsperspektiven notiert die Aktie der Nordex SE ist heute (28.9.2016) im Xetra mit 25,8 Euro nur acht Prozent über dem Vorjahreskurs. Die Windaktie ist für langfristig orientierte Anleger ein Kauf. Selbst Kursrückschläge sollten interessierte und bereits investierte Anleger zum Nachkauf nutzen. Unterstützt wird dies durch die fundamental gute Aufstellung und das positive Chartbild.

Werfen Sie auch einen Blick auf die übrigen  ECOreporter-Aktien-Favoriten (Link entfernt). Nordex ist hier eine von mehreren aussichtsreichen Mittelklasse-Aktien.

Nordex SE: ISIN DE000A0D6554 / WKN A0D655
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x