Eric Sarasin startete seine Laufbahn bei der Bank Sarasin 1988. Nun ist er zurückgetreten. / Foto: Unternehmen

31.10.14 Finanzdienstleister

Paukenschlag bei J Safra Sarasin: Eric Sarasin tritt zurück

Eric Sarsin steht nicht mehr an der Spitze des schweizerischen Bankhauses J. Safra Sarasin. Der stellvertretende CEO (Chief Executive Officer) der Bank aus Basel hat sich wegen der laufenden strafrechtlichen Ermittlungen bei Sarasin in Deutschland und der Schweiz komplett aus der Geschäftsleitung zurückgezogen.
Die Staatsanwaltschaft Köln ermittelt seit geraumer Zeit gegen Eric Sarasin und andere Bankmanager in Deutschland und in der Schweiz. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge stehen insgesamt 30 Personen im Verdacht den deutschen Fiskus über so genennte Cum-Ex-Geschäfte um 462 Millionen Euro betrogen zu haben. In diesem Zusammenhang befindet sich die Bank Sarasin unter anderem in einem Rechtsstreit mit dem prominenten Finanzunternehmer Carsten Maschmeyer (mehr lesen Sie  hier). Einem aktuellen Bericht der „Handelszeitung“ gehen die Ermittlungen auf eine Strafanzeige Maschmeyers zurück.

Die Bank  J. Safra Sarasin erklärt jetzt: „Eric Sarasin weist die gegen ihn erhobenen Anschuldigungen mit aller Entschiedenheit zurück und möchte sich unbelastet von anderen Verpflichtungen seiner eigenen Verteidigung widmen.“ Sarasin wolle mit dem Rückzug außerdem vermeiden, dass die laufenden Verfahren dem „Ansehen und dem Ruf der Bank schaden“, hieß es weiter. Die Bank  habe seine Entscheidung Die Bank habe seinen Rücktritt „mit Bedauern angenommen.“

Eric Sarasin war  seit 1988 bei der Bank Sarasin & Cie und wurde 1994 Teilhaber. 2004 wurde Eric Sarasin Mitglied der Geschäftsleitung der Bank Sarasin & Cie AG und nach der Übernahme der Bank Sarasin durch die brasilianische Safra Holding 2013 wurde Eric Sarasin stellvertretender Chef der Bank J. Safra Sarasin AG.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x