04.08.15

Pfeiffer Vacuum Technology AG: Zahlen 1. Halbjahr

Der Solarausrüster Pfeiffer Vacuum verzeichnet im ersten Halbjahr 2015 positive Geschäftsentwicklung. Wir veröffentlichen die Mitteilung des Unternehmens hierzu im Wortlaut.

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

Im ersten Halbjahr 2015 erzielte Pfeiffer Vacuum einen Umsatz in Höhe von 224,5 Mio. Euro und erreichte dabei ein EBIT von 30,5 Mio. Euro bzw. eine Marge von 13,6 Prozent. Das Ergebnis nach Steuern betrug 21,2 Mio. Euro. Das sind 2,15 Euro je Aktie. Der Auftragseingang lag im Berichtszeitraum bei 245,0 Mio. Euro und damit 25,1 Prozent über dem Vorjahr.

„Der positive Trend des Jahresbeginns hat sich im zweiten Quartal fortgesetzt und teilweise sogar verstärkt“, kommentiert Manfred Bender, Vorstandsvorsitzender der Pfeiffer Vacuum Technology AG. „Die gute Entwicklung des Auftragseingangs stammt besonders von der nachhaltig starken Nachfrage aus den Bereichen Analytik und Halbleiter. Hierbei bleibt positiv zu erwähnen, dass die Aufträge von einer Vielzahl diverser Kunden kamen und nicht etwa von einmaligen Projekten. Wir bestätigen daher unseren Ausblick für das Geschäftsjahr 2015, der einen Umsatz von 430 – 450 Mio. Euro und eine deutliche Verbesserung des Betriebsergebnisses und der EBIT-Marge gegenüber dem Vorjahr vorsieht.“

Bender führt fort: „Im ersten Halbjahr 2015 haben wir einen operativen Cash-Flow von 25,4 Mio. Euro erwirtschaftet. Nach der Dividendenzahlung in Höhe von 26,1 Mio. Euro betrugen die liquiden Mittel am Ende des Berichtszeitraums 98,2 Mio. Euro und übersteigen damit die Bankverbindlichkeiten von 31,0 Mio. Euro deutlich. Wir bleiben also auf Netto-Basis schuldenfrei.“

Der Umsatz der verschiedenen Marktsegmente, Produkte und Regionen entwickelte sich wie folgt:

Bei der Umsatzverteilung nach Marktsegmenten verbuchte der Halbleitermarkt einen Anstieg von 30,8 Prozent auf 75,3 Mio. Euro (H1/2014: 57,6 Mio. Euro). Der Umsatz im Industriesegment sank um 3,2 Prozent auf 52,7 Mio. Euro (H1/2014: 54,4 Mio. Euro). Der Bereich Analytik wuchs um 25,6 Prozent auf 44,7 Mio. Euro (H1/2014: 35,6 Mio. Euro). Der Beitrag aus dem Marktsegment Forschung & Entwicklung verringerte sich um 8,5 Prozent auf 24,8 Mio. Euro (H1/2014: 27,1 Mio. Euro). Der Umsatz im Marktsegment Beschichtung stieg im Berichtszeitraum um 15,6 Prozent auf 27,2 Mio. Euro (H1/2014: 23,5 Mio. Euro).

In Europa stieg der Umsatz im ersten Halbjahr 2015 um 1,8 Prozent auf 91,4 Mio. Euro (H1/2014: 89,8 Mio. Euro). Der Umsatz in Asien nahm im Berichtszeitraum um 19,8 Prozent auf 76,9 Mio. Euro zu (H1/2014: 64,2 Mio. Euro). In Nord- und Südamerika konnte der Umsatzbeitrag um 27,4 Prozent auf 55,8 Mio. Euro (H1/2014: 43,8 Mio. Euro) gesteigert werden.

Beim Umsatz nach Produktgruppen nahm der Bereich Service um 19,6 Prozent auf 48,8 Mio. Euro zu (H1/2014: 40,8 Mio. Euro). Der Umsatz mit Instrumenten und Komponenten sank um 1,2 Prozent auf 48,2 Mio. Euro (H1/2014: 48,8 Mio. Euro). Der Umsatz mit Vorpumpen konnte um 18,8 Prozent auf 53,6 Mio. Euro gesteigert werden (H1/2014: 45,1 Mio. Euro). Mit Turbopumpen wurde ein Umsatzzuwachs um 23,3 Prozent auf 70,6 Mio. Euro verzeichnet (H1/2014: 57,3 Mio. Euro). Das Systemgeschäft spielt mit 3,4 Mio. Euro (H1/2014: 6,2 Mio. Euro) weiterhin eine untergeordnete Rolle.

Der Auftragseingang lag im ersten Halbjahr 2015 bei 245,0 Mio. Euro und damit um 25,1 Prozent über dem letztjährigen Vergleichswert (H1/2014: 195,9 Mio. Euro). Die Book-to-Bill Ratio, das Verhältnis von Auftragseingang zu Umsatz, belief sich somit im Berichtszeitraum auf 1,09 (H1/2014: 0,99). Der Auftragsbestand lag am 30. Juni 2015 mit 79,8 Mio. Euro um 35,7 Prozent über dem Betrag am Ende der Vergleichsperiode (30. Juni 2014: 58,8 Mio. Euro).

Die Bruttomarge des Unternehmens nahm im ersten Halbjahr 2015 um 2,2 Prozentpunkte auf 37,7 Prozent zu (H1/2014: 35,5 Prozent). Das Betriebsergebnis lag mit 30,5 Mio. Euro um 47,9 Prozent über dem Vergleichswert der Vorjahres (H1/2014: 20,6 Mio. Euro). Die daraus resultierende EBIT-Marge belief sich auf 13,6 Prozent (H1/2014: 10,4 Prozent). Das Nettoergebnis lag mit 21,2 Mio. Euro um 52,1 Prozent über dem Wert des Vorjahreszeitraums (H1/2014: 13,9 Mio. Euro). Dies führte zu einem Ergebnis je Aktie von 2,15 Euro im ersten Halbjahr 2015 (H1/2014: 1,41 Euro).

Anlage: Gewinn- und Verlustrechnung, Bilanz, Cash-Flow-Rechnung

Kontakt
Pfeiffer Vacuum Technology AG
Investor Relations
Eerik Budarz
T +49 6441 802 1346
F +49 6441 802 1365
Eerik.Budarz@pfeiffer-vacuum.de

Kurzprofil
Pfeiffer Vacuum (Börsenkürzel PFV, ISIN DE0006916604) ist ein weltweit führender Anbieter von Vakuumlösungen. Neben einem kompletten Programm an hybrid- und magnetgelagerten Turbopumpen, umfasst das Produktportfolio Vorvakuumpumpen, Mess- und Analysegeräte, Bauteile sowie Vakuumkammern und -systeme. Seit Erfindung der Turbopumpe durch Pfeiffer Vacuum steht das Unternehmen für innovative Lösungen und Hightech-Produkte in den Märkten Analytik, Industrie, Forschung & Entwicklung, Beschichtung sowie Halbleiter. Gegründet 1890, ist Pfeiffer Vacuum heute weltweit aktiv. Das Unternehmen beschäftigt etwa 2.250 Mitarbeiter und hat über 20 Tochtergesellschaften.

Weitere Informationen finden Sie unter www.group.pfeiffer-vacuum.com
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x