Solaranlage mit Modulen von Yingli. / Quelle: Unternehmen

03.06.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Quartalsverlust bei Yingli mehr als verdoppelt

Einen deutlichen Rückgang bei Umsatz und Gewinn hat der chinesische Solarkonzern Yingli Green Energy Holding Ltd. im ersten Quartal 2013 hinnehmen müssen. Das Unternehmen aus Baoding erzielte zwischen Januar und März 2013 nach eigenen Angaben 431 Millionen Dollar Umsatz und verbuchte 98,5 Millionen Dollar Nettoverlust. Gemessen am ersten Quartal des Vorjahres bedeutet das einen Umsatzrückgang um 15 Prozent. Der Nettoverlust hat sich damit mehr als verdoppelt.

Denn in den ersten drei Monaten 2012 schlugen bei 500 Millionen Dollar Umsatz 45 Millionen Dollar Nettoverlust zu Buche. Der Verlust je Aktie stieg auf 0,63 Dollar je Aktie nach 0,29 Dollar im ersten Vierteljahr 2012. Vorgelegt wurden diese Zahlen erstmals vom neuen Yingli-Finanzvorstand  Yiyu Wang.

Im Geschäftsverlauf des Quartals positiv sei zu vermerken, dass die Nachfrage in Europa angezogen habe und dass die Märkte in China und auf dem amerikanischen Kontinent sowie in Schwellenländern wie Südafrika an Bedeutung gewonnen hätten. Für das zweite Quartal und das Gesamtjahr 2013 sei daher mit weiter steigenden Absätzen zu rechnen, hieß es weiter. Im Gesamtjahr rechnen die Chinesen mit Absätzen im Umfang von 3.200 bis 3.300 Megawatt

Die Yingli-Aktie am vergangenen Handelstag an der US-Börse in New York deutlich an Wert verloren. Ihr Kurs brach um 8,9 Prozent auf 2,85 Dollar ein. Damit notierte sie allerdings noch 13 Prozent über ihrem Kurs vor vier Wochen und 9,6 Prozent über dem von vor einem Jahr.  Für die in Deutschland gehandelte Tranche der Yingli-Aktien ging ebenfalls bergab. Sie verlor heute bis 10:21 Uhr 7,9 Prozent und notierte bei 2,20 Euro. Verglichen mit ihrem Stand von heute vor einem Jahr ist sie damit noch 15,7 Prozent teurer.

Yingli Green Energy: ISIN US98584B1035 / WKN A0MR90

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x