Monteure von REC Solar bei der Arbeit. Künftig soll das Unternehmen in 15 US-Bundesstaaten für SolarCity arbeiten. / Quelle: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

REC Solar soll zahlreiche Solaranlagen für SolarCity bauen

Beim Bau von Dachsolaranlagen in ihrer US-amerikanischen Heimat setzt die SolarCity Inc. im Großen Stil auf Technik und Knowhow des norwegisch-amerikanischen Technikherstellers REC Solar ASA. Nach Angaben von REC Solar wurde ein Rahmenvertrag unterzeichnet, der die Lieferung und Installation von Solarmodulen in 15 US-Bundesstaaten vorsieht. REC Solar soll demnach  gemeinsam mit der Montagesysteme-Spezialistin Zep Solar mindestens 100 Megawatt (MW) Photovoltaikleistung auf US-amerikanischen Dächern installieren. Die Order, die REC Solar mit der Planung, Materialbeschaffung und Realisierung beauftrage, werde bei Bedarf auf 240 MW ausgeweitet, hieß es weiter.

REC Solar ASA ist seit erst seit Ende 2013 eigenständig börsennotiert. Das Unternehmen ist eine Nachfolgerin der seinerzeit finanziell angeschlagenen Renewable Energy Corp. (REC). REC war aufgespalten worden. Als zweites eigenständiges Börsenunternehmen ging die Siliziumsparte REC Silicon ASA aus dem Split hervor. SolarCity Inc. ist auf Dachsolaranlagen spezialisiert und konzentriert sich auf den US-Markt. Das SolarCity-Geschäftsmodell funktioniert wie folgt: Das Unternehmen aus San Mateo in Kalifornien montiert vor allem Privatkunden Pump Solaranlagen aufs Dach und verdient daran, indem diese dann über Jahre von den Hausbesitzern abbezahlt werden. Die Kunden senken im Gegenzug ihre Stromkosten. Ein wichtiges Marktsegment für SolarCity sind auch Aufträge für das US-Militär. Zahlreiche Stützpunkte der US-Streitkräfte sind mit Dachsolaranlagen ausgerüstet, die in vielen Fällen von SolarCity stammen.
SolarCity Inc: ISIN US83416T1007 / WKN A1J6UM
REC Solar ASA: ISIN NO0010112675 / WKN A0BKK5

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x