Die Petrotec AG nutzt Altspeisefette und -öle zur Biodieselproduktion. Fallende Preise haben das Unternehmen im ersten Quartal unter Druck gesetzt. / Quelle: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Rote Zahlen und düsterer Ausblick - Petrotec-Aktie bricht ein

Der Biokraftstoffhersteller Petrotec AG ist schwächer ins laufende Geschäftsjahr gestartet als noch 2013. Mit Blick auf die aktuelle Marktlage, gab der Vorstand bekannt, möglicherweise nur „die untere Grenze der Zielspanne“ der bisherigen Gesamtjahresprognose zu erreichen. Die Petrotec-Aktie stürzte vor diesem Hintergrund  bis 11:15 Uhr an der Deutschen Börse um 16,3 Prozent ab auf 1,36 Euro. Damit ist die Aktie allerdings noch 6,5 Prozent teurer als vor vier Wochen und 58,6 Prozent über ihrem Kurs von vor einem Jahr.

Das Unternehmen aus Borken verbuchte 46 Millionen Euro Umsatz und beim operativen Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) 800.000 Euro Verlust für die ersten drei Monate 2014. Gemessen am Vorjahresquartal ist das ein Umsatzrückgang um 3,7 Prozent. Außerdem hatte Petrotec im ersten Quartal 2013 noch 1,5 Millionen Euro EBIT-Ertrag ausgewiesen. Das Ergebnis je Aktie feil auf minus 0,05 Euro nach positiven 0,04 Euro im Vergleichszeitraum 2013.  Die auf Biodieselproduktion aus Altspeisefetten und -ölen spezialisierte Petrotec AG litt im ersten Quartal 2014 nach eigenen Angaben am Preisdruck. Zudem sei auch die Produktion mit 34.900 Tonnen wegen rückläufiger Auslastung um knapp sechs Prozent niedriger ausgefallen als im Vorjahreszeitraum. Ferner seien die Personal- und Lagerkosten gestiegen.

Für die die Sommermonate sei weiter mit Preisdruck zu rechnen, so der Vorstand. Zugleich jedoch werde die Nachfrage nach Biodiesel in Europa ansteigen, weil immer mehr Länder im Zeichen des Klimaschutzes stärker auf Biodiesel der aus Altspeisefetten setzten, so die Verantwortlichen. Vor diesem Hintergrund hält die Petrotec noch eingeschränkt an der Prognose für 2014 fest. Diese lag bisher bei einem Umsatz zwischen 150 Millionen und 220 Millionen Euro und einer EBIT-Marge von 2 bis 4 Prozent. Nach aktueller Einschätzung sei nur noch das untere Ende dieser Prognose erreichbar. Es sei zudem wahrscheinlich, „dass die Gesamtprognose reduziert werden muss“, hieß es.

Petrotec AG: ISIN DE000PET1111/ WKN PET111
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x