Der Hauptsitz der S.A.G Solarstrom AG ist in Freiburg. / Quelle: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

S.A.G Solarstrom AG verkauft Solarpark an Investor

Die S.A.G. Solarstrom AG kann einen Teil seiner Verbindlichkeiten tilgen. Das insolvente Photovoltaik-Unternehmen aus Freiburg hat einen Solarpark mit 10,1 Megawatt (MW) Leistungskapazität an einen institutionellen Investor verkauft. Als Kaufpreis sei „ein niedriger zweistelliger Millionenbetrag“ vereinbart worden, der zur Tilgung einer Zwischenfinanzierung der Deutschen Bank genutzt werde.
Ursprünglich hätte dieses Projekt schon im Dezember 2013 im Paket mit drei weiteren Solaranlagen verkauft werden sollen. Allerdings waren mehrere Dienstleister und Lieferanten in die Insolvenz gegangen. Dies habe die Transaktion verzögert, hieß es nun. Diese drei weiteren Photovoltaikanlagen sollen „im Laufe des zweiten Quartals“ 2014 ebenfalls den Besitzer wechseln. Das werde der S.A.G. Solarstrom AG einen hohen einstelligen Millionenbetrag einbringen, teilt das Unternehmen mit.

Die S.A.G. Solarstrom AG hatte ursprünglich eine Insolvenz in Eigenregie angestrebt. Aktuell durchläuft die Firma jedoch ein Regelinsolvenzverfahren. Lesen Sie auch dieses  Interview mit dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Karl Kuhlmann.

S.A.G. Solarstrom AG: ISIN DE0007021008 / WKN 702100

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x