21.06.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

SMA Solar verschärft Sparkurs erneut - Aktie stürzt ab

Mit der Ankündigung mehr Stellen streichen zu wollen als Ursprünglich vorgesehen, hat die Unternehmensführung des Wechselrichterherstellers SMA Solar Technology AG die Aktie des Unternehmens heute auf Talfahrt geschickt. Hintergrund ist ein befürchteter Umsatzeinbruch im zweiten Quartal 2013 und damit einhergehend drohen rote Zahlen.

Der Anteilsschein verlor heute bis 13:45 Uhr im Xetra der Deutschen Börse 7,4 Prozent an Wert und fiel auf 22,90 Euro. Damit war die Aktie zwar noch 10,4 Prozent teurer als vor einem Monat. Auf Jahressicht schlug jedoch 11,3 Prozent Kursverlust zu Buche.

Bislang hatte SMA Solar angesichts der erschwerten Marktlage in der Solarbranche davon gesprochen, 500 konzernweit 5.600 Beschäftigten zu entlassen. Nun erklärte der Vorstandsvorsitzende Pierre-Pascal Urborn, das Einsparprogramm müsse verschärft werden. Wie viele weitere Mitarbeiter die Kündigung bekommen sollen, ließ er jedoch noch offen. „Es wird in allen Bereichen Anpassungen geben müssen, ausgenommen ist der Bereich Forschung und Entwicklung“, so Urborn.

Der Konzern befinde sich vor allem wegen der Billigkonkurrenz aus Asien derzeit massiv in der Klemme, hieß es. Für das zweite Quartal 2013 sei daher nicht auszuschließen, dass der Konzern aus der Nähe von Kassel zwischen März und Juni in die Verlustzone geraten ist. Der Quartalsumsatz werde voraussichtlich um mehr als 34 Prozent sinken. Nach 429 Millionen Euro im Vorjahr seien 240 bis 280 Millionen Euro Quartalsumsatz realistisch so Urbon. Den Status als Branchenprimus im Bereich Wechselrichter werde das Unternehmen jedoch nicht einbüßen. Auch wenn der Wettbewerbsdruck groß sei, sei man mit einem Marktanteil von 25 Prozent immer noch Weltmarktführer. "Diesen Anteil wollen wir halten oder leicht ausbauen", sagt Urbon.
SMA Solar Technology: ISIN DE000A0DJ6J9 / WKN A0DJ6J
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x