Die 7C Solarparken AG baut ihr Portfolio weiter aus. Im Bild ein Photovoltaikprojekt von IBC Solar, die erst vor kurzem einen Solarpark für das Unternehmen umgesetzt hat. Weitere sollen noch in 2016 folgen. / Foto: Unternehmen

11.05.16 Aktientipps

Solaraktie im Steilflug – Analyst gibt Kaufempfehlung für 7C Solarparken AG

Die 7C Solarparken AG betreibt deutsche Photovoltaikanlagen und das mit Erfolg. Das Solarunternehmen aus Bayreuth konnte vor kurzem eine deutliche Verbesserung von Umsatz und Gewinn im Geschäftsjahr 2015 melden. Die Aktie der 7C Solarparken AG hat sich im Xetra in den letzten zwölf Monaten um 43 Prozent auf 2,4 Euro verteuert (Stand Mittwoch, 11 Uhr). Ein Analyst sieht die Solaraktie weiter im Aufwärtstrend und rät zum Kauf.

Der Vorstand der 7C Solarparken AG will den Wachstumskurs fortsetzen

Der Solarparkbetreiber hatte im April eine starke Jahresbilanz für 2015 veröffentlicht und weiteres Wachstum angekündigt. Demnach verbesserte die 7C Solarparken AG in 2015 das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) gegenüber dem Vorjahr deutlich. Das um Einmaleffekte wie den Verkauf des Solarparks Sainte-Maxime bereinigte EBITDA stieg um 80 Prozent auf 20,2 Millionen Euro. Es lag damit deutlich über der Prognose des Vorstandes, der ein EBITDA zwischen 18,2 und 18,8 Millionen Euro angestrebt hatte. Das Ergebnis je Aktie sprang von 16 auf 28 Eurocent. Der Jahresumsatz wuchs um 74,3 Prozent auf 25,4 Millionen Euro.

Zu dem Wachstum trugen verbesserte Einnahmen aus den Bestandsprojekten bei, aber auch der Ausbau des Photovoltaikportfolios. Der Vorstand will die Gesamtkapazität von derzeit 85 MW bis Ende 2017 auf 105 MW weiter steigern. Das bereinigte EBITDA soll in 2016 auf mindestens 23,4 Millionen Euro klettern und im Jahr darauf auf über 27 Millionen Euro.

Analyst sieht weiteres Kurspotential der Solaraktie

Nach Einschätzung von Holger Steffen, Analyst von sc-consult aus Münster, spiegelt der Aktienkurs der 7C Solarparken AG deren Wachstumschancen noch nicht ausreichend wider.  Er empfiehlt den Kauf der Solaraktie mit Kursziel 3,30 Euro, sagt also einen Kurssprung um rund 36 Prozent voraus. Steffen lobt zudem das Geschäft von 7C Solarparken als „sehr gut planbar“. Er sieht die Wachstumsprognose der Unternehmensführung angesichts des großen Solarparkbestandes „auf einem sehr guten Fundament“. Die 7C Solarparken AG werde voraussichtlich schon im laufenden Jahr ihr Portfolio auf 100 MW steigern und könne 2017 dann 110 MW erreichen, mehr als vom Vorstand angekündigt. Entsprechend würden die Einnahmen besser ausfallen als angestrebt.

Weiteres Wachstum kann die 7C Solarparken AG dem Analysten zufolge ab 2018 schon allein dadurch erzielen, dass die neuen Photovoltaikprojekte in ihrem Bestand erst dann ihren vollen Ertrag beisteuern dürften. Dann könne das Unternehmen zudem einen Schwerpunkt auf einen effizienteren Betrieb der Solarparks legen.

7C Solarparken AG: ISIN DE000A11QW68
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x