Solar City baut immer mehr Dachsolaranlagen. Allerdings bekommt das Unternehmen die Kosten bislang nicht in den Griff. / Foto: Unternehmen

30.10.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

SolarCity schreibt rote Zahlen - Prognose gekappt

Es geht weiter abwärts für die US-Photovoltaik-Aktie von SolarCity: Das Unternehmen aus San Mateo hat im dritten Quartal zwar wieder deutlich mehr Umsatz erzielt. Zugleich stieg der Nettoverlust aber auch stärker als erwarte. Zudem ist die Spezialistin für Dachsolaranlagen von ihrer Absatzprognose für 2015 abgerückt.

SolarCity Inc. hat das dritte Quartal 2015 mit 113,8 Millionen Dollar Umsatz abgeschlossen. Das ist eine Steigerung um 95 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Zugleich vervielfachte SolarCity den operativen Verlust des dritten Quartals. Er kletterte auf 191,3 Millionen Dollar nach 74,1 Millionen Dollar Verlust im operativen Geschäft des Vorjahresquartals. Grund für diese Entwicklung war einmal mehr explosionsartig gestiegene Kosten. Besonderes in den Bereichen Marketing und Vertrieb, Verwaltung und im Geschäft mit Solartechnikkomponenten. Immerhin belief sich der Nettoverlust auf „nur“ 19 Millionen Dollar, nachdem SolarCity der Bilanz zufolge im Vorjahresquartal 19,2 Millionen Dollar Nettogewinn eingefahren hatte. Allerdings kündigt die Unternehmensführung hierzu an, sie werde im Rahmen der nächsten Bilanzpräsentation „bedeutende Kürzungen“  bekannt geben. Der Umsatzanstieg wiederum war von einer Steigerung bei den Dachsolaranlagen-Installationen getragen: Hier verbuchte Solar City einen Anstieg um  86 Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2014 auf 256 Megawatt.

Die SolarCity-Führung ist bei der Absatzerwartung für das Gesamtjahr deutlich zurückgerudert: Zur Jahreshälfte hatte das Unternehmen noch damit gerechnet in 2015 insgesamt Dachsolaranlagen mit 920 bis 1.000 Megawatt Leistungskapazität installieren zu können. Nachdem SolarCity jetzt verkündet hat, im vierten Quartal 2015 wohl neue Anlagen mit 380 bis 300 MW zu installieren, steht fest, dass die ursprüngliche Gesamtjahresprognose hinfällig ist. Kommt es wie aktuell kalkuliert, installieren die Kalifornier 2015 insgesamt maximal knapp 900 MW neue Photovoltaikleistung.

Der Aktienkurs von SolarCity drehte daraufhin in einen deutlichen Negativtrend. Am frühen Freitagnachmittag notierte die Aktie an der Deutschen Börse (Tradegate) bei 28,36 Euro. Damt hat sie in den vergangenen vier Wochen 22,5 Prozent an Wert  verloren; das meiste davon in den vergangenen Tagen. Gemessen am Kurs vor drei Monaten liegt die Aktie 46 Prozent im Minus.

SolarCity Inc.: ISIN US83416T1007 / WKN A1J6UM
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x