Silizium-Fabrik von REC am US-Standort Moses Lake. / Quelle: Unternehmen

24.10.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Solarkonzern REC verharrt in der Verlustzone - Chefwechsel

Der norwegische Solarkonzern Renewable Energy Corporation ASA (REC) aus Sandvika hat seinen Umsatz im dritten Quartal von 1,544 Milliarden Norwegische Kronen (NOK) im Vorjahreszeitraum auf 1,621 Milliarden NOK gesteigert. Das sind umgerechnet knapp 200 Millionen Euro. Dazu trugen vor allem gesteigerte Erlöse der Siliziumsparte bei, während der Umsatz mit Solartechnik leicht geschrumpft ist. Das Quartalsergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) fiel erneut negativ aus. Dabei ist der Fehlbetrag von 57 Millionen NOK auf 142 Millionen NOK angewachsen. Umgerechnet belief sich der EBIT-Verlust somit auf 17,5 Millionen Euro.

Kalkuliert man den Verkauf der Sparte für Solartechnik ein, der das Ergebnis stark belastete, belief sich der Umsatz der Geschäfte, die fortgeführt werden, im dritten Quartal auf 705 Millionen NOK nach 474 Millionen NOK im Vorjahreszeitraum. Das entspricht 86,8 Millionen Euro. Der EBIT-Verlust kletterte hier infolge hoher Abschreibungen von 125 Millionen auf 179 Millionen NOK und damit auf 22 Millionen Euro. Im Zuge der Abspaltung stellt der Konzern der künftig von ihm unabhängigen REC Solar mit Sitz in Singapur 300 Millionen NOK (38 Millionen Euro) Netto-Barvermögen  zur Verfügung. Im Gegenzug konnte REC durch Einnahmen aus dem Verkauf der Aktien von REC Solar die Verschuldung des Soalrkonzerns deutlich verringern. Aus der Abspaltung sollen zwei finanziell wesentlich besser gestellte einzelne Unternehmen hervorgehen (wir berichteten über die Bekanntgabe der Abspaltungspläne, denen danach die Aktionäre zugestimmt haben).

Ferner gab der Solarkonzern bekannt, dass Präsident und CEO Ole Enger seinen Posten zum 1. Dezember aufgeben wird. Sein Nachfolger werde Tore Torvund, der seit Anfang 2009 die Siliziumsparte von REC geleitet hat. Diese produziert in den USA, wohin der Solarkonzern nach der Abspaltung der Sparte für Solartechnik nun auch sein Hauptquartier verlegen will. Der Finanzchef der Siliziumsparte, James May, soll nun auch die Finanzen des Gesamtkonzerns leiten (per Mausklick gelangen Sie zu der Unternehmensmitteilung hierzu). REC firmiert fortan als REC Silicon ASA, wie heute bekanntgegeben wurde.

REC Silicon ASA (REC): ISIN NO0010112675 / WKN A0BKK5
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x