Die IT-Probleme bei dem US-Ökostromkonzern SunEdison Inc. sind offenbar weitreichender als gedacht. / Foto: Unternehmen

17.05.16 Nachhaltige Aktien , Meldungen

SunEdison: Insolventer Ökostromriese kämpft mit Bilanzen

Versinkt der insolvente Ökostromriese SunEdison Inc. im Chaos? Die internen Probleme bei SunEdison sind offenbar größer als bisher angenommen. Das zeigt eine Meldung, die SunEdison gegenüber der US-Börsenaufsicht Securities Exchange Commisson (SEC) gemacht hat.


Demnach ist SunEdison nicht aus eigener Kraft und ohne „unverhältnismäßigen zusätzlichen finanziellen Aufwand“ dazu in der Lage, die Bilanz für 2015 zu vollenden und zu veröffentlichen. Grund seien technische Probleme mit Computern. Diese Schwierigkeiten hatte SunEdison bereits bei der Verschiebung der Bilanzen im März 2016  angeführt. Gegenüber der SEC schreibt die Unternehmensführung, es gebe keine Anhaltspunkte dafür, dass die aktuellen Probleme zu Fehlern in bereits veröffentlichten vorläufigen Zahlen geführt hätten. Um die Bilanz doch noch fertigzustellen suche das Insolvenzgericht derzeit einen unabhängigen Wirtschaftsprüfer.

SunEdison:  Computer–Chaos bei Bilanzen hat personelle Konsequenzen


Inzwischen ist auch der Finanzvorstand Brian Wuebbels zurückgetreten. Er scheidet SunEdison zufolge effektiv zum 9. Juni 2016 aus dem Unternehmen aus. Zunächst werde John Dubel als Sanierungsexperte die Restrukturierung von SunEdison verantworten. Den Posten als Finanzvorstand soll Ilan Daskal übernehmen. Er sei bis auf weiteres der designierte Finanzvorstand, erklärt das Unternehmen. Schwierigkeiten mit den Bilanzen haben die bislang noch nicht insolventen SunEdison-Töchter TerraForm Power und TerraForm Global, die die von SunEdison gebauten und gekauften Windräder und Solarparks betreiben (mehr lesen Sie  hier).

SunEdison Inc.: ISIN US86732Y1091 / WKN A1WZU6
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x