Die Unternehmensgruppe um den Solarkonzern SunEdison ist weltweit aktiv. Im Fokus steht der Bau und Betrieb großer Solaranlagen auf den amerikanischen Kontinenten. / Bild: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

SunEdison Semiconductor kauft sich in Solar-Joint-Venture ein

Über den Einstieg bei einem Gemeinschaftsunternehmen hat der US-Konzern SunEdison Semiconductor Inc. den Bestand eigener Sonnenstromkraftwerke erweitert. Das Unternehmen aus St. Peters in Missouri einigte sich mit der AES Corporation auf die Übernahme von 50 Prozent aller Anteile an der Ridge Power LCC. Die andere Hälfte dieses US-Betreibers von Grünstromanlagen verbleibe bei dem auf den Energiesektor spezialisierten Finanzdienstleister Riverstone Holdings LLC.

Dieses Geschäft mache SunEdison Semiconductor zum Miteigentümer laufender Solaranlagen mit 336 Megawatt (MW) Leistungskapazität und eines weitern Photovoltaik-Großvorhabens mit 183 MW Kapazität, das bis 2016 in Kalifornien fertiggestellt werden soll: das Tenaska Imperial Solar Energy Center. Teile dieses neuen Bestandes werde SunEdison Semiconductor Inc. in das Portfolio der SunEdison Yield Co. integrieren, hieß es. Das ist die Sparte für den Kraftwerksbetrieb des Mutterkonzerns SunEdison Inc.

SunEdison Semiconductor Inc. ist seit Mai 2014 eigenständig an der Technologiebörse Nasdaq notiert. Das Debüt auf dem Börsenparkett brachte 93,6 Millionen Dollar Emissionserlös (ECOreporte.de  berichtete).

SunEdison Semiconductor Inc.: ISIN SG9999011704 / WKN A114SZ
SunEdison Inc.: ISIN US86732Y1091 / WKN A1WZU6

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x