Eine Freiflächensolaranlage von SunEdison Inc. in den USA. Aktuell macht der Konzerne bei Projekten in Honduras Fortschritte. / Foto: Unternehmen

16.12.14 Nachhaltige Aktien , Meldungen

SunEdison stemmt Finanzierung für Solarparks in Honduras

Die Finanzierung für ein Photovoltaik-Großprojekt in Honduras hat der US-Konzern SunEdison Inc. unter Dach und Fach gebracht. Zwei lateinamerikanische Entwicklungsbanken und ein OPEC-Fonds  stehen als Geldgeber bereit. Es geht um die Finanzierung von drei Solarfarmprojekten mi 81,7 Megawatt (MW) Gesamtleistungskapazität. Diese drei Anlagen werden SunEdison zufolge alle in der Region Choluteca errichtet und sollen in der zweiten Jahreshälfte 2015 offiziell mit der Stromproduktion beginnen. Dazu hatte es eine staatliche Ausschreibung  gegeben, die  der Konzern aus St. Peters in Missouri gewonnen hatte.

Die International Finance Corporation (IFC), die Central American Bank for Economic Integration (CABEI) und der OPEC Fund for International Development (OFID) gewähren Sun Edison zusammen 146 Millionen Dollar als Projektfinanzierung. Das teilten die Amerikaner nun mit. Ein langfristiger Stromabnahmevertrag mit dem staatlichen Versorger ENEE mit 20 Jaheren Laufzeit ist SunEdison zufolge ebenfalls schon geschlossen. Allerdings werde SunEdision alle drei Solarparks nach der Fertigstellung betreiben und managen, hieß es.

SunEdison Inc.: ISIN US86732Y1091 / WKN A1WZU6
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x