Solarmodule aus der Produktion von SunPower: Der US-Solarkonzern konnte jetzt mit einer umfangreichen Order in Frankreich punkten. / Foto: Unternehmen

21.03.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

SunPower erhält Aufträge mit insgesamt 130 MW in Frankreich

Erfolg für SunPower in Frankreich: Wie der kalifornische Solarkonzern mitteilte, wird er dort 25 Solarprojekte ausstatten und dafür Module mit insgesamt 130 Megawatt (MW) Leistung liefern. Alle Projekte hätten den Zuschlag in Solar-Ausschreibungen erhalten, so SunPower. Finanzielle Details zu den Deals nannte das Unternehmen nicht.

Nach seinen Angaben liefert der Solarkonzern 31 Prozent der Solarmodule für die bezuschlagten Photovoltaik-Anlagen, bei denen es sich um Freilandanlagen und Aufdach-Anlagen handelt. Die Solarauktion hatte Anfang März stattgefunden, teilnehmen konnten Anlagen mit einer Leistung über 250 Kilowatt. Insgesamt hat die französische Regierung in der Ausschreibung 534 MW Solarkapazität zugeteilt. Die Mehrheit dieser Projekte wird in den südlichen Regionen Nouvelle Aquitaine (136,5 MW), Provence Alpes Côte d'Azur (127,8 MW) und Occitanie (80,2 MW) entwickelt.

Ein großer Teil der bestellten Solarpanels werde in der SunPower-Fabrik in der Stadt Toulouse (Südwestfrankreich) gefertigt, hieß es von SunPower. Großaktionär des US-Solarkonzerns ist der französische Ölkonzern Total.

Für die französischen Solarkraftwerke will SunPower Module aus der leistungsstarken E-Serie liefern. Vor einiger Zeit hatte SunPower bekannt gegeben, über Kooperationspartner billige und weniger leistungsstarke Module in China zu produzieren,  auch traf ein erster Großauftrag für die sogenannte P-Serie bei SunPower ein (wir berichteten).

ECOreporter.de hatte in einem Aktientipp von Mitte Februar  über die jüngsten Geschäftszahlen von SunPower berichtet und weiter davon abgeraten, in die Solar-Aktie zu investieren. Diese hat seither nochmals an Wert verloren.

SunPower: ISIN US8676524064 / WKN A1JNM7
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x