Blick auf eine Teakholzplantage. Die Teakholz International AG betreibt solche Plantagen in Costa Rica. / Foto: Fotolia

27.03.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Teakholz International AG: Pleitegeier in Lauerstellung?

Bei der österreichischen Edelholzspezialistin Teakholz International (THI) AG könnten sehr bald die Lichter ausgehen. Das finanziell schwer angeschlagene Unternehmen soll sich für die laufende Investorensuche eine interne Deadline gesetzt haben. Dieses Ultimatum ende bereits „kurz vor oder kurz nach Ostern“, berichtet die österreichische Nachrichtenagentur APA.

Die Teakholz International AG selbst ließ gegenüber der Presseagentur wissen, dass das Unternehmen dazu kein Kommentar gegenüber Pressevertretern abgebe. Allerdings erscheint unklar, ob diese Deadline wirklich existiert. Das österreichische „WirtschaftBlatt“ zitiert in diesem Zusammenhang eine Anleihegläubigerin, die angibt, es gebe kein Ultimatum.

Nach einem Skandal um Fehler bei der Inventur der Baumbestände des Unternehmens in Costa Rica (ECOreporter.de  berichtete) sucht die  Führung der THI AG dringend nach neunen Geldgebern. Ein Schuldenberg in Höhe von rund 32 Millionen Euro drückt das Unternehmen. Die Zeit drängt auch, weil eine 15,6 Millionen Euro schwere Anleihe bereits im August 2015 zur Rückzahlung fällig wird. Mit den Gläubigern dieser Anleihe hat THI im Februar 2015 ein Stillhalteabkommen geschlossen (mehr dazu lesen Sie  hier).

Teak Holz International AG: ISIN AT0TEAKHOLZ8 / WKN A0MMG7
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x