Mit dem Elektroauto vom Typ Model 3 wollte Tesla eigentlich Absatzerfolge feiern. Doch die neuen Zahlen enttäuschen. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Tesla: Verfehlte Ziele, hübsch verpackt

US-Elektroauto-Spezialist Tesla hat am späten Mittwochabend - kurz nach Börsenschluss in den USA - seine Auslieferungszahlen für das vierte Quartal 2017 veröffentlicht. Danach wurden die Ziele für das Auto vom Typ Model 3 deutlich verfehlt. Tesla lieferte im vierten Quartal lediglich 1.550 Einheiten aus. Auch die Produktion des Model 3 hängt weiter deutlich hinter dem Zeitplan her. 

Ursprünglich hatte Tesla angekündigt, pro Woche 5.000 Einheiten produzieren zu wollen.  Dies soll nunmehr im zweiten Halbjahr 2018 möglich sein. Zum Jahresende 2017 konnte Tesla lediglich - trotz erheblicher Fortschritte im Produktionsprozess - knapp 1.000 Autos des Model 3 herstellen. Ende des ersten Quartals 2018 werden es dann wöchentlich 2.500 Exemplare sein.

Aktie ist angeschlagen

Für die Aktionäre ist das eine herbe Enttäuschung, schließlich ist das Model 3 immens wichtig für Teslas Zukunft. Daher ist es zu vernachlässigen, dass insgesamt ein interner Rekord erreicht wurde. Der Elektroauto-Hersteller lieferte zusammen 29.870 Autos aus, davon 15.200 aus der Reihe Model S, 13.120 Model X - und eben 1.550 Model 3.

Nachbörslich gab die Tesla Aktie in den USA rund 2 Prozent ab. Im frühen europäischen Handel notierte der Kurs mit einem Abschlag von 2,18 Prozent oder 5,75 Euro auf der Handelsplattform Tradegate bei 258 Euro. Charttechnisch ist die Aktie angeschlagen. Ein Einstiegsgrund ist derzeit nicht zu sehen.

Tesla Inc.: ISIN US88160R1014 / WKN A1CX3T

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x