Montage einer Dachsolaranlage mit Modulen von Trinasolar (Szene aus einem Imagefilm) / Screenshot: ECOreporter.de

29.05.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Trina Solar rutscht tiefer in die Verlustzone

Im ersten Quartal des laufenden Jahres hat der chinesische Solarkonzern Trina Solar einen weiteren Umsatz- und Gewinneinbruch erlitten. Das Unternehmen aus Changzhou beendete das erste Vierteljahr 2013 mit 260,2 Millionen Dollar Umsatz und 63,7 Millionen Euro Nettoverlust. Gemessen am Vorjahresquartal hat sich der Nettoverlust damit deutlich mehr als verdoppelt Damals verbuchte Trina Solar noch 29,8 Millionen Dollar Nettoverlust. Der Rückgang beim Quartalsumsatz lag auf Jahressicht bei 25,6 Prozent. Damals hatten die Chinesen 349,9 Millionen Euro umsetzen können.

Gesteigert hat Trina Solar hingegen den Absatz an Solartechnik-Komponenten. Hier stehen 393 Megawatt (MW) für das erste Quartal des laufenden Jahres 380 MW aus dem Vorjahresquartal gegenüber. Hier seien speziell Japan und Indien als vielversprechende Märkte in Erscheinung getreten.
Hintergrund der finanziellen Entwicklung sei der Preisverfall und das Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage auf dem Markt für Solartechnik-Komponenten, teilte der Vorstandsvorsitzende Jifan Gao mit. Es sei zwar gelungen dem Preisverfall durch Kosteneffizienzmaßnahmen entgegenzuwirken, der vollständige Ausgleich glückte jedoch nicht, so der Vorstandschef weiter.

Für das zweite Quartal rechnet die Unternehmensführung mit einer deutlichen Absatzsteigerung auf 500 bis 530 MW. Und das Gesamtjahr soll mit Absätzen zwischen 2.000 und 2.100 MW beschlossen werden. Zu Gewinn oder Verlust gab die Unternehmensführung keine Prognose ab.

Trina Solar Ltd: ISIN US89628E1047/ WKN A0LF3P
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x