Solarmodule bis zum Horizont. In Indien sollen eine Reihe von Photovoltaik-Großkraftwerken entstehen, die SunEdison errichten will. / Foto: Unternehmen

29.10.14 Nachhaltige Aktien , Meldungen

US-Solarkonzern SunEdison plant viele Großprojekte in Indien

Eine neue Absichtserklärung zum Bau von Solaranlagen in großem Maßstab verbessert die Marktposition des US-Solarkonzerns SunEdison Inc. in Indien. Der Konzern aus St. Peters in Missouri gab bekannt, dass diese Erklärung (ein Memorandum of Understanding, kurz MOU) mit dem indischen Bundesstaat Rajasthan die Errichtung von Solarparks mit 5.000 Megawatt (MW) Leistungskapazität vorsehe. Zum Vergleich: Das entspricht rechnerisch der Kapazität von drei Atomkraftwerken.

Geplant sei eine Reihe von Photovoltaik-Großkraftwerken mit jeweils 500 MW Kapazität. Die Rajasthan Renewable Energy Corporation sei demnach dazu auserkoren, geeignete staatliche Grundstücke zu finden und die Genehmigungen für die Bauvorhaben einzuholen. SunEdison werde im Gegenzug seine Expertise als Planer und Projektierer von Solarparks einbringen. Die Absichtserklärung werde die Photovoltaik-Kapazität von Rajasthan „in den kommenden Jahren auf 25.000 MW erhöhen, hieß es. Konkrete Angaben zu Zeitplänen oder finanzielle Details machten die Amerikaner nicht öffentlich.

Indien ist für westliche Konzerne wie SunEdison als Markt schwieriger zugänglich als für die Konkurrenz aus Asien. Bislang hat SunEdison nach eigenen Angaben Solaranlagen mit 50 MW Kapazität allein in Rajasthan installiert. Mit rund 342.200 Quadratkilometern ist Rajasthan der größte Flächenstaat Indiens und hat eine Grenze mit Pakistan.


SunEdison Inc.: ISIN US86732Y1091 / WKN A1WZU6
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x