Sunrun Inc. strebt offenbar an die Börse. Das Unternehmen ist azf die Planung und den Bau von Dachsolaranlagen spezialisiert. / Foto: Fotolia

07.04.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

US-Solarprojektierer Sunrun plant Börsengang

Kommt bald schon eine neue US-Solaraktie auf den Markt? Offenbar plant der dritte große Dachsolaranlagenspezialist aus den USA nun ernsthaft sein Börsendebüt. Zwar gibt es noch keine exakten Rahmendaten für den möglichen Börsengang von Sunrun Inc. aus San Francisco in Kalifornien. Dennoch scheint die Erstnotiz des Konkurrenten von SolarCity und Vivint Solar nur noch eine Frage der Zeit zu sein. US-Medien berichten übereinstimmend, dass die Sunrun-Führung unter anderem Credit Suisse und Goldman Sachs als begleitende Banken für den Markteintritt gewonnen haben soll. Allerdings sind entscheidende Fragen wie der Zeitpunkt, der angestrebte Handelsplatz und auch die Preisspanne sowie der erhoffte Erlös noch offen.

Sunrun Inc. ist laut aktuellen US-Marktanalysen mit weitem Abstand die Nummer vier auf  dem US-Dachsolaranlagenmarkt. GTM Reserach beziffert den Marktanteil der Kalifornier in 2014 auf zwei Prozent. Zum Vergleich: Marktführer SolarCity kommt demnach auf 34 Prozent. Sunrun gilt als direkter Konkurrent von SolarCity, weil das Unternehmen wie SolarCity ebenfalls Dachsolaranlagen plant und baut und diese über Kreditfinanzierungen und Leasingangebote an Privathaushalte in den USA vermarktet. Dabei konzentriert sich Sunrun bislang auf die Ost- und Westküste des Landes. Das Unternehmen startete 2007 und baute sich seither nach eigenen Angaben einen Kundenkreis von rund 60.000 Menschen auf. Schlagzeilen machte Sunrun unter anderem mit der Übernahme der US-Dachsolaranlagen-Sparte von REC Solar ASA.  Bislang bezogen die Amerikaner auch einen großen Teil ihrer Module von dem mittlerweile in chinesischer Hand befindlichen Hersteller (ECOreporter.de  berichtete).
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x