Neben der Schienenlogistik ist die Vermietung von Güterwaggons das Kerngeschäft der VTG AG. / Quelle: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

VTG AG gründet Schienenlogistik-Joint-Venture

Die Aktie des Schienenlogistikers und Waggonvermieters VTG AG setzte heute am frühen Nachmittag ihren Aufwärtstrend der vergangen drei Wochen fort. Bis 14:34 Uhr legte sie 2,32 Prozent zu und erreichte 14,50 Euro. Im Vergleich zum Kurs von heute vor einem Jahr war sie damit knapp zwölf Prozent im Plus.
Mit verantwortlich für den jüngsten Aufwind dürfte eine aktuelle Meldung aus der VTG-Zentrale in Hamburg sein. Die VTG AG legt ihre gesamten Schienenlogistik-Aktivitäten mit dem schweizerischen Logistik-Konzern Kühne + Nagel AG zusammen. Eine entsprechende Vereinbarung der beiden Logistikspezialisten sei heute von den Führungsgremien beider Firmen unterzeichnet worden, so die VTG AG.

Der Gründung des neuen Schienenlogistik-Joint-Ventures VTG Rail Logistics stehe allerdings noch unter Vorbehalt, denn die Kartellbehörden stimmten der Transaktion noch nicht zu. Sollten diese grünes Licht geben werde VTG Rail Logistics ab dem 1. Januar 2014 als bislang größter Schienenlogistikspezialist in Europa den Betrieb aufnehmen.  

„Mit diesem Joint Venture entsteht unter dem Dach der VTG Rail Logistics ein Schienenlogistikunternehmen mit einem europaweiten Standortnetz und ganz neuen Möglichkeiten für zukunftsweisende Transportkonzepte“, erklärt Dr. Heiko Fischer, Vorstandsvorsitzender der VTG AG. VTG werde am bei dem neuen Gemeinschaftsunternehmen als Mehrheitsaktionär agieren.  Speziell im Bereich Industriegüter werde sich das Geschäftsvolumen der VTG Rail Logistics im Vergleich zu dem der VTG AG in diesem Segment deutlich steigern, hieß es. Das neue Unternehmen werde in zwölf Ländern mit 270 Mitarbeitern aktiv sein. Bei der Zusammenlegung außen vor bleiben soll die intermodalen Bahnlogistikaktivitäten von Kühne + Nagel. Dabei handelt es sich um Kombinationen von LKW- und Schienenverkehr.

VTG AG: ISIN DE000VTG9999 / WKN VTG999

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x