Viele Encavis-Aktionäre haben sich erneut dafür entschieden, ihre Dividende in neuen Aktien zu erhalten. / Foto: Unternehmen

  Aktien-Favoriten, Meldungen

Wind- und Solarparkbetreiber Encavis: Viele Aktionäre wählen Aktiendividende

Ein großer Teil der Aktionäre des Hamburger Wind- und Solarparkbetreibers Encavis hat sich bei der Dividendenausschüttung für das Geschäftsjahr 2020 für den Bezug neuer Aktien statt für eine Bardividende entschieden. Das Unternehmen sieht sich in seinem Kurs bestätigt und hat so zusätzliche Finanzmittel zur Verfügung.

Die Aktionäre konnten zwischen dem Bezug einer Bardividende in Höhe von 0,28 Euro je Aktie, neuen Aktien im Verhältnis 73 zu 1 (für 73 bestehende Aktien erhält der Aktionär eine neue zusätzliche Aktie zu einem rechnerischen Bezugspreis von 14,60 Euro) oder einer Kombination aus beiden Möglichkeiten wählen. Dem Unternehmen zufolge entschieden sich 42,9 Prozent der Bezugsberechtigten für neue Aktien – im vergangenen Jahr hatte die Quote noch bei 60,25 Prozent gelegen.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

"Wir freuen uns sehr, dass sich erneut ein Großteil unserer Aktionäre für die Aktiendividende entschieden hat - ein erneuter Vertrauensbeweis in das Potenzial unserer profitablen Wachstumsstrategie, der zugleich Liquidität für weitere Investitionen im Unternehmen belässt", zeigte sich Encavis-Finanzchef Christoph Husmann dennoch zufrieden mit dem Ergebnis. Für das Geschäftsjahr 2021 ist bereits eine Erhöhung der Dividende auf 0,30 Euro geplant, auch dann wird es wieder eine Wahldividende geben.

Steuern werden direkt abgezogen

Die Auszahlung der Bardividende in Höhe von 0,28 Euro je dividendenberechtigter Aktie wird voraussichtlich am 30. Juni 2021 durch die depotführenden Kreditinstitute vorgenommen. Die Aktionäre erhalten davon 0,20 Euro netto überwiesen. 0,08 Euro werden direkt an die Depotbanken zur Begleichung der entsprechenden Steuerlast überwiesen, unabhängig davon, ob sich die Aktionäre für die Bardividende oder die Wahldividende in Aktien entschieden haben. Die Einbuchung der neuen Aktien in die Wertpapierdepots der Aktionäre sowie der erste Handelstag der neuen Aktien ist für den 8. Juli 2021 vorgesehen.

Die Encavis-Aktie ist im Tradegate-Handel aktuell 0,4 Prozent im Minus zum Freitag und kostet 15,91 Euro (Stand: 28.6.2021, 9:03 Uhr). Auf Monatssicht ist die Aktie 0,5 Prozent im Plus, im Jahresvergleich hat sie 27,6 Prozent an Wert gewonnen.

Die Encavis-Aktie war in den letzten Monaten beliebt bei Leerverkäufern, die auf sinkende Kurse wetten. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Die wirtschaftlichen Aussichten von Encavis sind allerdings weiterhin gut – und mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) für 2021 von 33 ist die Aktie schon wieder auf einem Niveau, das für risikobereite Neueinsteiger interessant sein kann. Defensivere Anlegerinnen und Anleger sollten auf ein KGV von unter 30 und damit auf Kurse um die 14 Euro warten. Wer bereits investiert ist, sollte die Aktie halten.

Encavis ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Kategorie Grüne Spezialwerte.

Mehr über Aktien aus der Solarbranche lesen Sie in unserem aktuellen Überblick: Langfristig mehr als 7.700 % im Plus – das sind die besten Solaraktien.

Encavis AG:  ISIN DE0006095003 / WKN 609500 

Verwandte Artikel

30.08.22
 >
09.06.21
 >
02.06.21
 >
14.05.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x