Der Windradhersteller Suzlon will sich im indischen Solarmarkt als Projektierer etablieren. / Foto: Pixabay

14.01.16 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Windradhersteller Suzlon erobert indischen Solarmarkt

Photovoltaik soll eine Schlüsselrolle in der ambitionierten Klimaschutzstrategie Indiens spielen. Davon will auch der einheimische Windkraftkonzern Suzlon profitieren. Ein erster erheblicher Schritt dazu ist eine  neue Absichtserklärung, die in umfangreiche Aufträge zur Errichtung von Solarparks im Bundesstaat Telangana münden sollen.

Die Führung von Suzlon spricht selbst von einem „Beutezug im Solarsektor“ und von einem „jungfräulichen Ausflug“. Der Windradhersteller aus Pune gab jetzt die Unterzeichnung einer umfangreichen Absichtserklärung mit den Behörden des 35-Millionen-Einwohner-Bundesstaats Telangana im südlichen Zentralindien bekannt. Bis Juni 2014 war Telangana noch eine Region des Bundesstaats Andra Pradesh gewesen.

Bei einer Ausschreibung für Solaranlagen mit satten 2.000 Megawatt (MW) geplanter Gesamtkapazität (zum Vergleich: ein durchschnittliches Atomkraftwerk kommt auf 1.500 MW) war Suzlon Energy Ltd. sehr erfolgreich. Der Konzern erhielt den Zuschlag für sechs Bauvorhaben mit zusammen 210 MW an verschiedenen Standorten in dem Bundesstaat. Laut den dazu unterzeichneten Absichtserklärungen werde Suzlon die Betriebsgesellschaften aller drei Vorhaben zunächst übernehmen, um die Anlagen als Generalunternehmer vollends zu planen und zu realisieren. In dem Paket sei ein Bauvorhaben mit 100 MW, eines mit 50 MW und vier weitere mit jeweils 15 MW Kapazität. Auch die Stromabnahmeverträge werde Suzlon schließen, jeweils mit 25 Jahren Laufzeit. Abnehmer sei wiederum der Bundesstaat, so die Suzlon-Führung weiter.

Indiens Photovoltaik-Ausbauziele bis 2020 ziehen auch Windkraftkonzerne an

Suzlon ist nicht der einzige Windkraftkonzern, der sich auch im indischen Solarmarkt als Projektierer etablieren will. Gamesa Corp. Tecnologica hat diesen Weg ebenfalls seit dem vergangenen Jahr eingeschlagen und einen aktuellen Auftrag aus Telangana erhalten (mehr lesen Sie  hier). Dass diese Konzerne den indischen Solarmarkt aktuell für sehr aussichtsreich halten, ist kein Zufall: Vor gut einem Jahr hat Indiens Ministerpräsident Narendra Modi eine 100 Millionen US-Dollar schwere Investitionsoffensive in den Ausbau der Solarenergie angekündigt. Das Ausbauziel Indiens bis 2022 verfünffachte er zu diesem Anlass von zuvor 20.000 MW auf nunmehr 100.000 MW. Damit soll der Anteil Erneuerbarer-Energien an der Gesamtversorgung bis dahin auf mindestens 8 Prozent ansteigen anstatt auf 3 Prozent (mehr lesen Sie  hier).

Suzlon Energy Ltd.: ISIN US86960A1043 / WKN A0NJ7L
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x