Die KTG Agrar SE mit Sitz in Hamburg zählt mit Anbauflächen von rund 45.000 Hektar zu den größten europäischen Produzenten von ökologischen und konventionellen Agrarprodukten. Seit knapp zwei Monaten ist das Unternehmen insolvent. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Zwei Töchter der KTG Agrar SE folgen dem Agrarkonzern in die Insolvenz

Das Agrarunternehmen KTG Agrar SE mit Sitz in Hamburg hatte sich bereits vor knapp zwei Monaten als insolvent gemeldet. Nun sollen nach Angaben der KTG-Gruppe auch die beiden Tochtergesellschaften Delta Agrar GmbH und Delta Agrar Handels GmbH in die Insolvenz folgen.

Die KTG Agrar SE hatte zum 30. Juni 2016 von den beiden Tochtergesellschaften eine Zahlung über insgesamt 47,9 Millionen Euro gefordert, woraufhin die Delta Agrar GmbH und die Delta Handels GmbH vor dem Amtsgericht Neuruppin angaben, nicht zahlungsfähig zu sein.

Die Delta Agrar Handels GmbH war innerhalb der KTG-Gruppe für den Saatgut-, Düngemittel- und sonstigen Betriebsmitteleinkauf zuständig, während die Delta Agrar GmbH im Bereich Transport und Logistik tätig war.

Auf Jahressicht musste die Aktie der KTG Agrar SE einen Kursverlust von 96,61 Prozent einstecken. Mit der Insolvenz der beiden Tochterunternehmen setzt sich der negative Trend der KTG-Gruppe weiter fort.

KTG Agrar SE: ISIN DE000A0DN1J4 / WKN A0DN1J
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x