Die Ratingagentur Moody’s sieht Bonität der SunEdison-Töchter TerraForm Power und TerraForm Global kritisch. Diese betreiben weltweit Solarparks, die die Unternehmen von SunEdison übernommen haben. / Foto: SunEdison

29.04.16 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Zweifel an Bonität von TerraForm Power und TerraForm Global

Geraten auch die SunEdison-Töchter TerraForm Power und TerraForm Global bald ins Wanken?  Die Analysten der renommierten US-Ratingagentur Moody‘s sehen zumindest Risiken für die beiden eigenständig börsennotierten Tochtergesellschaften des insolventen Ökostromriesen SunEdison. Sie attestieren ihnen jeweils schlechte Bonität.


TerraForm Power und TerraForm Global spielten in der gescheiterten Wachstumsstrategie von Sun Edison zentrale Rollen. Sie übernahmen bisher die Wind- und Solarkraftwerke, die Sun Edison weltweit plante und baute. Die Stromerträge aus dem Betrieb der Anlagen waren als große Gewinnbringer in der Unternehmensstrategie eingeplant. Bislang sind die beiden Unternehmen ihrer Muttergesellschaft nicht in die Insolvenz gefolgt. Beide betonten zuletzt ihre Eigenständigkeit und beteuerten, auch ohne SunEdison wirtschaftlich bestehen zu können (mehr dazu lesen Sie  hier).  Zudem gibt es US-Medienberichten zufolge auch rechtliche Auseinandersetzungen zwischen TerraForm Global und SunEdison.

Die Analysten der Ratingagentur Moody’s sehen für beide SunEdison-Töchter dennoch Insolvenzrisiken. In einem aktuellen Rating attestiert Moody’s den operativen Gesellschaften beider Unternehmen mit der Note Caa1 und B3  „ungenügende“ beziehungsweise „mangelhafte Bonität“.  Das schlechtere Rating bezieht sich auf die Terraform Power Operating LLC, das bessere auf die Terraform Global Operating LLC.  Moody’s bewertete die Bonität dieser beiden Unternehmen, weil sie Emittenten von Anleihen am US-Markt sind.

Verspätete Bilanzen ein Problem?

„Wir haben zwar nicht erwartet, dass TerraForm Power und Terra Form Global zusammen mit SunEdison Gläubigerschutz beantragen“, so Swami Venkataraman, Vice President  und Senior Credit Officer von Moody’s.  „Wir sehen jedoch vielfache Risiken in Bezug auf Ausfälle bei Kreditvereinbarungen auf Projektebene“, so der Analyst. Ein Schlüsselrisiko liege darin, ob beide Unternehmen ihre bereits verspäteten Bilanzen für 2015 bis zum 30. April 2015 nachreichen würden. Es gebe zwar die Möglichkeit, diese Frist bis Mitte Mai 2016 zu verlängern. Allerdings sei fraglich, wie die Geldgeber der Unternehmen reagierten. Zudem sei SunEdison in vielerlei Hinsicht entweder involvierter Partner oder Garantiegeber der beiden Unternehmen. „Die Insolvenz wird Nebenfolgen für diese Yieldcos haben“, so Moody’s. Es sei daher nicht ganz ausgeschlossen, dass beide selbst noch vor der Entscheidung stehen könnten, Insolvenz zu beantragen.  Über möglichen Folgen der SunEdison-Insolvenz für die Unternehmen der TerraForm-Gruppe war im Vorfeld schon spekuliert worden (ECOreporter.de  berichtete).
TerraForm Power Inc.: ISIN US88104R1005 / WKN: A117M7
TerraForm Global Inc.: ISIN US88104M1018 / WKN A14W46
SunEdison Inc.: ISIN US86732Y1091 / WKN: A1WZU6
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x