Was Mikrofinanzen weltweit bewirken können

Friedensnobelpreisträger Yunus hat mit seiner Idee gezeigt, wie man Armen mit Mikrokrediten zu einer ökonomischen Existenz verhelfen kann. Schon mit kleinen Summen wie 50 oder 100 Dollar lässt sich demnach etwas bewirken. Mikrofinanzen heißt das System – und es funktioniert mittlerweile weltweit in vielen Entwicklungs- und Schwellenländern, etwa in Bangladesch.

Nicht nur für die Millionen Kreditnehmer, auch für die Kreditgeber: Sie erhalten ihr Kapital sicher zurück, mit einer durchaus akzeptablen Rendite. ECOreporter.de zeigt Ihnen in diesem "Gut erklärt: Mikrofinanzen" die Fakten, Renditen, Schicksale, Vorteile und Fallstricke. Und wir erklären, wie und wo Sie hier Ihr Geld anlegen können.

FONDS

HINTERGRUND

OIKOCREDIT

FONDSTEST

MELDUNGEN ZU MIKROFINANZEN

11.04.18
Oikocredit: Weniger Gewinn - mehr Mitglieder
 >
14.02.18
Mikrofinanz-Interview: "Easy Credit ist nie gut!"
 >
29.01.18
Beispiel Indien: So erfolgreich agiert eine Mikrofinanz-Bank
 >
08.01.18
Wachstum in 2017: Nachhaltige Fonds schwer im Kommen
 >
18.12.17
Bis zu 1,74 Prozent Plus bei Mikrofinanzfonds
 >
05.12.17
IIV Mikrofinanzfonds über der 500 Millionen-Euro-Marke
 >
26.10.17
Oikocredit: Deutsche Anleger investieren über 500 Millionen
 >
19.07.17
Mikrokredite: Es gibt auch Schattenseiten
 >
19.07.17
Eine Genossenschaft mit sozialer Rendite
 >
12.06.17
Vier Mikrofinanzfonds im Test – welcher liegt vorne?
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x