Ein Elektrobauteil von Power Integrations Inc.: Der zweitbeste Fonds setzt unter anderem auf Aktien des Herstellers aus den USA. Technologie von Power Integrations Inc. wird etwa im Bereich Erneuerbarer Energieerzeugung eingesetzt. / Foto: Power Integrations Inc.

09.10.17 Fonds / ETF , Fonds des Monats

10 Prozent Plus: Die stärksten Erneuerbare-Energien-Fonds

Fonds, die auf Erneuerbare-Energien-Aktien setzen, können eine starke Performance vorweisen. Seit Jahresbeginn haben die fünf besten Fonds über 10 Prozent an Wert zugelegt. Wir zeigen das Ranking der erfolgreichsten Erneuerbare-Energien-Aktienfonds und erklären, auf welche Unternehmen sie setzen.


Siegerfonds wird von FiNet Asset Management aus Deutschland gemanagt

Mit Abstand am besten entwickelte sich seit Januar 2017 der Luxembourg Selection Fund - Solar & Sustainable Energy Fund A1 (ISIN: LU0405846410). Er ist seit Februar 2009 auf dem Markt und legte in den vergangenen 9 Monaten rund 19,3 Prozent an Wert zu. Die jährliche Verwaltungsgebühr beträgt 1,9 Prozent. Zudem wird eine Erfolgsprämie kassiert, wenn der Fonds mehr als 10 Prozent zulegt. Das Anlageuniversum setzt sich aus Unternehmen zusammen, die hauptsächlich in der Region Asien-Pazifik tätig sind.    

Der Fonds der FiNet Asset Management AG war bereits im Juli Fonds des Monats.
  Investiert ist er vor allem in Elektroautobauer bzw. deren Zulieferer und Batterie-Hersteller (37 Prozent Anteil am Portfolio). Zu den Beteiligungen zählt zum Beispiel der chinesische E-Auto und Batterie-Hersteller BYD.

Die hohe Gewichtung des Fonds in diesen Anlagethemen sei maßgeblich für die zuletzt starke Performance, teilte FiNet mit. "Der neue Auslöser für die starken Kursavancen vieler dieser Werte kam diesmal aus China. Nicht nur hielt die Regierung in Peking an ihren ambitionierten Quoten für E-Autos fest, welche für Stromer schon ab 2020 einen Marktanteil von mindestens 12 Prozent vorschreiben. Überraschender noch: Sogar von einem kompletten künftigen Verbot für Verbrennungsmotoren ist inzwischen in China die Rede", so das Fondsmanagement.

Der Anteil von Solar-Aktien im Fonds, etwa von Modul- oder Siliziumproduzenten, beträgt 24 Prozent.

Aktienfonds von RobecoSAM auf dem zweiten Platz

Der RobecoSAM Smart Energy Fund erreichte in der 9-Monats-Auswertung den zweiten Rang. Dieser Fonds investiert in Aktien von Unternehmen aus den Bereichen Informationstechnologie, dezentrale Energiesysteme und Energieeffizienz. Zudem darf der 2004 aufgelegte Fonds bis zu ein Drittel des Fondsvermögens in Aktien jenseits des festgelegten Anlageschwerpunkts investieren.

Grundsätzlich ausgeschlossen sind dabei nur Unternehmen mit Aktivitäten im Bereich Atomenergie und Waffenhersteller. Die Nachhaltigkeit der Firmen bewertet RobecoSAM aus der Schweiz und folgt dabei dem Best-in-Class-Ansatz. Das Fondsmanagement wählt also Unternehmen aus, die innerhalb ihrer Branche die besten Nachhaltigkeitsleistungen aufweisen.

Der RobecoSAM Smart Energy Fund verfügt über ein Volumen von rund 310,5 Millionen Euro. Große Positionen im Portfolio sind unter anderem die  ECOreporter-Favoriten-Aktie Osram Licht (Link entfernt),  eine Beleuchtungsspezialistin aus Deutschland, und SolarEdge Technologies aus Israel, die vor allem Dachsolaranlagen installiert. Eine größere Beteiligung hält der Fonds auch am LED-Hersteller Cree aus den USA und an Power Integrations Inc., die Komponenten für Hochspannungselektronik liefert. Der regionale Schwerpunkt des Fonds liegt mit über 53 Prozent auf US-Aktien. Es folgen Japan (10,5 Prozent des investierten Vermögens) und Deutschland (9,0 Prozent).


Die fünf besten Erneuerbare-Energien-Aktienfonds der vergangenen neun Monate


In Fremdwährungen notierende Fonds wurden umgerechnet.



Über Erneuerbare-Energien-Aktienfonds

Die betrachteten Erneuerbare-Energien-Fonds investieren in Aktien. Sie unterscheiden sich von breit investierenden nachhaltigen Aktienfonds vor allem dadurch, dass es bei ihnen rein um das Thema Energie geht. Ethische, soziale oder ökologische Kriterien spielen eine geringere Rolle.

Die Erneuerbare-Energien-Aktienfonds gelten trotzdem als nachhaltig, weil sie sich auf Unternehmen konzentrieren, die Lösungen für bestimmte Umweltprobleme anbieten, etwa eine klimaschonende Energieversorgung. Dazu gehören Solar-, Windkraft und sonstige Erneuerbare-Energie-Technologien, Speicher, Elektromobilität, auch Biotreibstoffe, Stromleitungen und anderes. Gemein ist solchen Fonds, dass sie durch diese Konzentration auf Branchen mit großen Chancen auch höhere Risiken eingehen.

Unsere Daten zur Wertentwicklung der Fonds stammen in der Regel von den Fondsbörsen. 
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x