27.10.11

Aixtron SE: Neunmonatszahlen

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

AIXTRON SE (ISIN DE000A0WMPJ6), weltweit führender Hersteller von Depositionsanlagen für die Halbleiterindustrie veröffentlicht heute die Konzernergebnisse für das dritte Quartal und die ersten neun Monate des Jahres 2011.

Eckdaten Finanzlage
      2011     2010     +/-     2011     2011     
+/-
(in Millionen EUR)     9M     9M           Q3     Q2     
Umsatzerlöse     470,8     559,1     -16%     89,8     175,6     -49%
Bruttoergebnis     219,7     294,5     -25%     38,7     76,9     -50%
Bruttomarge     47%     53%     -6 pp     43%     44%     -1 pp
Betriebsergebnis (EBIT)     129,8     189,6     -32%     0,6     54,3     -99%
EBIT-Marge     28%     34%     -6 pp     1%     31%     -30 pp
Nettoergebnis     90,5     130,9     -31%     0,0     38,2     -100%
Nettoergebnis-Marge     19%     23%     -4 pp     0%     22%     -22 pp
Ergebnis je Aktie - unverwässert (EUR)     0.90     1.31     -31%     0,00     0,38     -100%
Ergebnis je Aktie - verwässert (EUR)     0.89     1.29     -31%     0,00     0,38     -100%
Anlagen-Auftragseingang     484,1     544,3     -11%     51,5     222,2     -77%
Anlagen-Auftragsbestand (Periodenende)     244,8     278,7     -12%     244,8     373,5     -34%

 
Geschäftsentwicklung
Im dritten Quartal 2011 ließen die bis zuletzt durch signifikante staatliche Unterstützung begünstigten hohen Investitionsaktivitäten der asiatischen LED-Hersteller unerwartet stark nach. Dies lässt sich vor allem damit begründen, dass der LED-Markt noch nicht ausreichend entwickelt ist. Darüber hinaus spüren die asiatischen LED-Hersteller Finanzierungsengpässe, u.a. durch eine zunehmende Kreditklemme in dieser Region.

Infolgedessen verringerte sich der AIXTRON Anlagen-Auftragseingang in Q3/2011 um 77% auf EUR 51,5 Mio. (Q2/2011: EUR 222,2 Mio.) und lag im Neun-Monats-Vergleich 11% unter dem Vorjahreswert (9M/2011: EUR 484,1 Mio.; 9M/2010: EUR 544,3 Mio.).

Die Quartals-Umsatzerlöse gingen um 49% von EUR 175,6 Mio. in Q2/2011 auf EUR 89,8 Mio. in Q3/2011 zurück. Im Neun-Monats-Vergleich ergab sich ein Rückgang um 16% auf EUR 470,8 Mio. (9M/2010: EUR 559,1 Mio.). Dieser unvermittelte Umsatzrückgang ist hauptsächlich auf eine kleine Anzahl bedeutender Kunden zurückzuführen, die Auslieferungen von Großaufträgen verzögern, was zu der am 15. September veröffentlichten Anpassung des Auftragsbestands führte.

Die Bruttomarge fiel im Vergleich zum Vorquartal um einen Prozentpunkt von 44% (EUR 76,9 Mio.) in Q2/2011 auf 43% (EUR 38,7 Mio.) in Q3/2011. In den ersten neun Monaten 2011 lag das Bruttoergebnis bei EUR 219,7 Mio. oder einer Marge von 47% bezogen auf die Umsatzerlöse. Dies ist 25% oder 6 Prozentpunkte niedriger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres (9M/2010: EUR 294,5 Mio., 53%). Die Abnahme gegenüber dem Vorjahr liegt hauptsächlich an nachteiligen währungsbedingten Auswirkungen auf den Umsatz in diesem Zeitraum, die zu höheren Herstellungskosten in Prozent zum Umsatz führten.

Das EBIT des dritten Quartals lag leicht im positiven Bereich und belief sich auf EUR 0,6 Mio. bei einer Marge von 1% (Q2/2011: EUR 54,3 Mio. bzw. 31% Marge;). Das operative Ergebnis der ersten neun Monate 2011 belief sich auf EUR 129,8 Mio. bei einer Marge von 28% (9M/2010: EUR 189,6 Mio., 34%). Dieser EBIT-Rückgang ist vorwiegend zurückzuführen auf das gesunkene Umsatzniveau bei einer zuvor geplanten höheren Kostenbasis sowie auf nachteilige Währungskurseffekte, die am Quartalsende des dritten Quartals anhand der Mark-to-Market Bewertungsmethode für ausstehende Absicherungsmaßnahmen und Kundenanzahlungen ermittelt wurden. Bereinigt um diese Währungseffekte in den sonstigen betrieblichen Aufwendungen lag das Q3/2011 Betriebsergebnis bei EUR 13,0 Mio. oder 14% des Umsatzes.

Bericht des Vorstands
Trotz der aktuell beobachteten Marktkorrekturen ist der AIXTRON Vorstand weiterhin davon überzeugt, dass sich die LED-Beleuchtungsindustrie nach dieser vorübergehenden Phase der Unsicherheit nachhaltig weiterentwickeln wird.

Paul Hyland, Vorstandsvorsitzender der AIXTRON SE, hierzu: „Niemand zweifelt daran, dass der nächste Investitionszyklus für LED-Beleuchtung kommt und dass dieser Zyklus die bislang größte Marktchance bietet, die unsere Branche bislang gesehen hat. Die Frage lautet nicht „ob“ die LED-Beleuchtung kommt, sondern „wann“.

Selbstverständlich haben wir auf die aktuell schwierigen Marktbedingungen reagiert und nutzen unsere operative Flexibilität. Wir haben bereits Maßnahmen zur sofortigen Kostenreduzierung getroffen um sicherzustellen, dass die Auswirkung niedrigerer Umsatzvolumina auf unsere Margen so gering wie möglich bleibt.

Diese eher kurzfristigen Herausforderungen werden uns jedoch nicht von unseren hervorragenden langfristigen Aussichten ablenken. Wir investieren weiterhin stark in Forschung & Entwicklung und arbeiten so an einer ganzen Reihe von Anlagenentwicklungen, die unseren Kunden auch zukünftig die Herstellung von Produkten höchster Qualität bei niedrigen Betriebskosten ermöglichen werden. Ich bin mir sicher, dass wir mit diesen neuen Anlagen unsere traditionell starke Marktposition weiter stärken können."

Prognose
Der Vorstand bestätigt die am 15. September 2011 gegebene Prognose für das Berichtsjahr 2011 und geht davon aus, Umsatzerlöse in Höhe von EUR 600 Mio. bis EUR 650 Mio. und eine EBIT-Marge von ca. 25-30% zu erwirtschaften.

Finanzinformationen
Die Präsentation zu den 9M/2011-Ergebnissen sowie die vollständigen Finanztabellen des Konzerns (Gewinn- und Verlustrechnung, Sonstiges Ergebnis der Periode, Bilanz, Kapitalflussrechnung sowie Entwicklung des Eigenkapitals) sind als Teil des Neunmonatsfinanzberichtes 2011 unter http://www.aixtron.com, Rubrik “Investoren, Berichte/Präsentationen“ verfügbar.

Telefonkonferenz für Investoren
Im Rahmen der Veröffentlichung der Ergebnisse für die ersten neun Monate 2011 wird AIXTRON am Donnerstag, dem 27. Oktober 2011, um 15:00 Uhr MESZ (06:00 a.m. PDT, 09:00 a.m. EDT) eine Telefonkonferenz (in englischer Sprache) für Analysten und Investoren abhalten. Sie können sich ab 14:45 Uhr MESZ (05:45 a.m. PDT, 08:45 a.m. EDT) unter folgender Telefonnummer in die Konferenz einwählen: +49 (69) 247501-899 oder +1 (212) 444-0297. Einen Audiomitschnitt oder eine Abschrift finden Sie nach der Konferenz unter http://www.aixtron.com, Rubrik “Investoren/Berichte / Präsentationen".

Kontakt:
Guido Pickert
Investor Relations and Corporate Communications:      
T: +49 (241) 8909-444   
F: +49 (241) 8909-445   
invest(at)aixtron.com  
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x