28.11.11 Erneuerbare Energie

Asiens Solarhersteller bündeln ihre Kräfte

Mehr als jedes zweite weltweit produzierte Solarmodul wird mittlerweile in Asien gefertigt. Dennoch gab es bislang keine Organisation, die die Interessen der Solarhersteller Asiens zusammen führt. Nun haben 670 Photovoltaik-Unternehmen, 23 Branchenorganisationen und 15 Forschungsinstitute in Singapur die Asian Photovoltaic Industry Association (APVIA) gegründet. Zum ersten Präsidenten der Vereinigung wählten sie Zhengrong Shi, Gründer und CEO von Suntech Power, einem der größten Solarkonzerne weltweit.

„Prognosen gehen davon aus, dass der asiatische PV-Markt im Jahr 2015 für rund ein Drittel der weltweiten Nachfrage verantwortlich sein wird. Damit ist Asien dafür prädestiniert, das internationale Wachstum der Branche anzutreiben und voran zu bringen“, erklärte Shi nach seiner Wahl. Asien sei die Heimat führender Solarhersteller und verfüge über umfangreiche Solarressourcen. Die APVIA werde einen Beitrag zu dem Ziel leisten, „die bestmöglichen Technologien zu entwickeln, die wirtschaftlich notwendigen Produktionsmengen zu erreichen, um den Preis für Solarenergie weiter zu senken und Marktchancen zu identifizieren, mit der die Solarenergie in Asien sowie auch weltweit die Gridparität erreicht“, so Shi.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x