10.07.12

BioEnergy International AG: Auftrag aus Frankreich

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

- Auftragsvolumen beträgt 16,4 Mio. Euro
- Anlage nutzt Tierfette und Altspeiseöl als Rohstoffe

Grambach - Die BDI - BioEnergy International AG, führender
Technologieanbieter und Spezialanlagenbauer im Geschäftsfeld Waste to
Value, wurde mit dem Bau einer Multi-Feedstock BioDiesel-Anlage im Hafen
der französischen Stadt Le Havre beauftragt. Das Auftragsvolumen beträgt
16,4 Mio. Euro.

Der Auftrag umfasst den gesamten BioDiesel-Prozess sowie die Montage der
Anlage. Die zukünftig größte Multi-Feedstock BioDiesel-Anlage Frankreichs
wird nicht den in Frankreich bisher vorherrschenden Rohstoff Rapsöl
verwenden, sondern ausschließlich aus Abfallstoffen hochqualitativen
BioDiesel produzieren. Auftraggeber ist EcoMotion France, ein
Tochterunternehmen von Saria sowie von Intermarché, eine der größten
Supermarktketten Frankreichs. Der in der neuen Anlage hergestellte
BioDiesel wird über das Treibstoffnetz von Intermarché vertrieben. Als
Rohstoffe werden lokal gesammelte Tierfette, die nicht für den menschlichen
Verzehr zugelassen sind, sowie Altspeiseöl genutzt. Die Anlage wird
jährlich 75.000 Tonnen BioDiesel produzieren.

In der Vergangenheit hat BDI bereits BioDiesel- und BioGas-Anlagen für
Unternehmen der Saria-Gruppe gebaut. Für EcoMotion Deutschland errichtete
das Unternehmen BioDiesel-Anlagen in Lünen und Malchin. EcoMotion
Frankreich kann durch diesen Auftrag zusätzlich profitieren, denn BioDiesel
aus Abfallstoffen zählt in Frankreich - wie in vielen anderen EU-Ländern -
doppelt zum Erreichen der nationalen Ziele für erneuerbare Energien.

'Wir freuen uns, dass wir unseren langjährigen Kunden Saria auch in diesem
Projekt wieder von unserem Know-how und unseren Kompetenzen überzeugen
konnten. Unser neuer Auftrag zeigt, dass im Bereich BioDiesel nach wie vor
Potential für Neuanlagen besteht. Allerdings sehen wir den Fokus klar auf
Anlagen, die Abfallstoffe verwerten können und somit einen nachhaltigen
Beitrag zum Umweltschutz leisten. Für diese Rahmenbedingungen ist BDI als
Markt- und Technologieführer für Multi-Feedstock BioDiesel-Anlagen bestens
aufgestellt', so Edgar Ahn, Chief Sales Officer bei BDI.


Über BDI - BioEnergy International AG

BDI - BioEnergy International AG ist Markt- und Technologieführer für den
Bau von maßgeschneiderten BioDiesel-Anlagen nach dem selbst entwickelten
und patentierten Multi-Feedstock-Verfahren, das BioDiesel aus verschiedenen
Rohstoffen - wie pflanzliche Öle, Altspeiseöle und tierische Fette - mit
sehr hoher Effizienz produzieren kann.

BDI ist seit seiner Gründung im Jahr 1996 spezialisiert auf die Entwicklung
von Technologien zur industriellen Aufwertung von Neben- und
Abfallprodukten bei gleichzeitig optimaler Ressourcenschonung und verfügt
über ein, aus der eigenen Forschung und Entwicklung resultierendes,
umfangreiches Patentportfolio. Als führender Spezialanlagenbauer bietet BDI
auch effiziente Anlagenkonzepte im Bereich Waste to Energy zur Gewinnung
von hochwertigem BioGas aus industriellem und kommunalem Abfall sowie
wertvollen Omega-3-Fettsäuren an. Das Leistungsspektrum umfasst Behörden-,
Basic- und Detail-Engineering, die Errichtung sowie Inbetriebnahme und den
anschließenden After-Sales Service.

BDI - BioEnergy International AG beschäftigt mit ihren konsolidierten
Unternehmen derzeit 140 Mitarbeiter. Die Aktien der BDI - BioEnergy
International AG (ISIN AT0000A02177) sind im Prime Standard/Geregelter
Markt an der Frankfurter Börse notiert.

BDI - BioEnergy International AG
Parkring 18
A-8074 Grambach/Graz, Austria
Tel: +43 / 316 / 4009 - 100
Fax: +43 / 316 / 4009 - 110
www.bdi-bioenergy.com
bdi@bdi-bioenergy.com
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x