EnBW-Beteiligung setzt bei türkischem Windpark auf Anlagen von Siemens

Ein türkisches Gemeinschaftsunternehmen des deutschen Energiekonzerns EnBW nimmt ein weiteres Windkraftprojekt in Angriff. Borusan EnBW Enerji  mit Sitz in Istanbul wurde im Sommer 2009 als gemeinsames Joint Venture von EnBW und dem türkischen Unternehmen Borusan gegründet. Es soll in der Türkei Erzeugungskapazitäten überwiegend im Bereich der erneuerbaren Energien aufbauen. Mit dem Wasserkraftwerk Yedigöl Aksu und dem Windpark Bandirma verfügt das Joint Venture bislang über eine installierte Leistung von 111 Megawatt aus erneuerbaren Energien.

Nun hat das deutsch-türkische Gemeinschaftsunternehmen den Grundstein für Windpark Balabanli gelegt. Er entsteht im Nordwesten  der Türkei in unmittelbarer Nähe zum Industriezentrum Istanbul. Bei Siemens wurden laut EnBW für das Projekt Windkraftanlagen vom Typ SWT 2.3-108 mit einer Leistung von je 2,3 Megawatt (MW) geordert. Sie sollen im zweiten Halbjahr 2014 ans Netz gehen.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x