KTG Agrar AG: Umwandlung in KTG Agrar SE

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

- Die Viertelmilliarde Euro Umsatz fest im Visier
- Hauptversammlung stimmt Dividendenerhöhung zu
- Allen Tagesordnungspunkten mit großer Mehrheit zugestimmt

Hamburg - Die Aktionäre der KTG Agrar AG (ISIN: DE000A0DN1J4) haben auf der ordentlichen Hauptversammlung am 23. August 2013 allen Tagesordnungspunkten mit jeweils mehr als 99 Prozent zugestimmt. Neben der Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat stimmten die anwesenden Aktionäre und Aktionärsvertreter des Landwirtschaftsunternehmens auch der Dividendenerhöhung um 12 Prozent auf 0,20 Euro je Aktie zu. Für die kommenden Jahren stellte ihnen der KTG-Vorstand eine weitere Dividendenerhöhung in Aussicht.

Im Mittelpunkt der Hauptversammlung stand die Verlängerung der Wertschöpfungskette. Passend dazu, präsentierte die KTG Agrar ihren Aktionären vor Ort zahlreiche Produkte vom Müsli bis zum Kartoffelpuffer. 'Wir bewirtschaften inzwischen rund 40.000 Hektar im Herzen Europas und haben damit die einzigartige Grundlage, um Verbrauchern qualitativ hochwertige regionale Nahrungsmittel aus einer Hand anzubieten', sagt Siegfried Hofreiter, Vorstandsvorsitzender der KTG Agrar AG. 'Mit den Übernahmen von Frenzel Tiefkühlkost und der Bio-Zentrale haben wir uns gezielt verstärkt und werden nun mit zusätzlichen Marken und Produkten sowie dem hochmodernen Frischezentrum in Linthe angreifen.' Im Geschäftsbereich Nahrung hat die KTG Agrar den Umsatz in 2012 um rund 96 Prozent auf 17,3 Mio. Euro gesteigert. In zwei bis drei Jahren soll der Bereich auf über 100 Mio. Euro Umsatz profitabel ausgebaut werden.

Neben der Nahrungsmittelsparte sollen auch die anderen Geschäftsbereiche weiter zulegen. Allein der Umsatz im margenstarken Biogassegment soll im laufenden Jahr von 32 Mio. Euro auf 50 Mio. Euro zulegen. Siegfried Hofreiter: 'Dank der massiven Investitionen der vergangenen Jahren wird sich unser Umsatz und unser Gewinn in den kommenden Jahren sehr dynamsich entwickeln.' Auf der Hauptversammlung wurde das Ziel, in zwei bis drei Jahren die Umsatzmarke von einer Viertelmilliarde Euro zu knacken, bestätigt.

Zudem hat die Hauptversammlung dem geplanten Formwechsel in eine Europäische Gesellschaft (Societas Europaea, SE) unter der Firmierung 'KTG Agrar SE' zugestimmt. Die bekannte zweigliedrige Verwaltungsstruktur der KTG Agrar AG wird bei der KTG Agrar SE mit dem Vorstand als Leitungsorgan und dem Aufsichtsrat als Aufsichtsorgan erhalten bleiben. Siegfried Hofreiter: 'Dieser Schritt wird unser internationales Wachstum erleichtern.'


Über KTG Agrar AG
Die KTG Agrar AG (ISIN: DE000A0DN1J4) gehört mit Anbauflächen von mehr als 39.000 Hektar zu den führenden Produzenten von Agrarrohstoffen in Europa. Als integrierter Anbieter erzeugt das Unternehmen Agrarrohstoffe, erneuerbare Energie und Lebensmittel. Die Kernkompetenz des Hamburger Unternehmens ist der ökologische und konventionelle Anbau von Marktfrüchten wie Getreide, Mais und Raps. Bei ökologischen Marktfrüchten ist KTG Agrar - gemessen an der Anbaufläche - europäischer Marktführer. Die Anbauflächen befinden sich hauptsächlich in Deutschland, seit 2005 zusätzlich auch im EU-Mitgliedstaat Litauen. Durch die Übernahme von Frenzel Tiefkühlkost und der Biozentrale Naturprodukte hat die KTG seit 2011 die Wertschöpfungskette um die Lebensmittelproduktion verlängert. Im Geschäftsjahr 2012 hat KTG eine Gesamtleistung von 168,2 Mio. Euro und ein EBIT von 29,5 Millionen Euro erzielt. Das Unternehmen ist seit November 2007 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und beschäftigte Ende 2012 591 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter: www.ktg.ag.

Kontakt
Investor Relations / Presse
Fabian Lorenz
IR.on AG
Tel: +49 221 914097 - 6
E-Mail: fabian.lorenz@ir-on.com
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x