KTG Agrar AG: Umwandlung zur europäischen Gesellschaft (Societas Europaea, SE)

Der Hamburger Landwirtschaftskonzern KTG Agrar AG will die Rechtsform wechseln. Aus KTG Agrar AG soll KTG Agrar SE werden. Lesen Sie dazu die folgende Unternehmensmeldung im Original.

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

KTG Agrar AG plant die Umwandlung in eine europäische Gesellschaft (Societas Europaea, SE)
- Konsequenter Schritt auf dem Wachstumskurs von KTG in Europa


Hamburg - Die KTG Agrar AG (ISIN: DE000A0DN1J4) will sich für ihre weitere internationale Ausrichtung und ihre strategische Weiterentwicklung in eine Europäische Gesellschaft (Societas Europaea, SE) unter der Firmierung 'KTG Agrar SE' umwandeln. Der Vorstand der KTG Agrar AG hat beschlossen, der Hauptversammlung am 23. August 2013 einen Vorschlag über die Zustimmung zu dem Formwechsel zur Beschlussfassung vorzulegen. Die bekannte zweigliedrige Verwaltungsstruktur der KTG Agrar AG soll bei der KTG Agrar SE mit dem Vorstand als Leitungsorgan und dem Aufsichtsrat als Aufsichtsorgan erhalten bleiben. 'Wir sind als Landwirte in Deutschland, Litauen, Rumänien und Russland aktiv und KTG-Nahrungsmittel sind in 22 Ländern erhältlich', sagt Siegfried Hofreiter, Vorstandsvorsitzender der KTG Agrar AG. 'Als internationale Gesellschaft ist dieser Schritt konsequent und stärkt unseren Wachstumskurs in Europa.'

Mit ihrer Strategie 'vom Acker bis auf den Teller' ist die KTG Agrar auf einem nachhaltigen Wachstumskurs: Im Geschäftsjahr 2012 hat das Unternehmen die Gesamtfläche in Deutschland und Litauen von 35.900 Hektar auf 39.100 Hektar - wovon sich 9.600 Hektar im Eigentum befinden - erhöht. Die Gesamtleistung nahm um 50% auf 168,2 Mio. Euro und der Umsatz um 42% auf 110,2 Mio. Euro zu. Das operative Ergebnis kletterte um 96% auf 29,5 Mio. Euro und der Jahresüberschuss von 1,2 Mio. Euro auf 8,4 Mio. Euro. Daher wird auf der kommenden Hauptversammlung, neben der Umwandlung, auch eine Dividendenerhöhung um etwa 12% auf 0,20 Euro je Aktie auf der Tagesordnung stehen.

Auch in den kommenden Jahren wird die KTG Agrar ihren Kurs fortsetzen und in zwei bis drei Jahren den Umsatz auf eine Viertelmilliarde steigern. Siegfried Hofreiter: 'Die dafür notwendigen Investitionen sind weitestgehend getätigt. Jetzt wird geerntet.'


Über KTG Agrar AG
Die KTG Agrar AG (ISIN: DE000A0DN1J4) gehört mit Anbauflächen von mehr als 39.000 Hektar zu den führenden Produzenten von Agrarrohstoffen in Europa. Als integrierter Anbieter erzeugt das Unternehmen Agrarrohstoffe, erneuerbare Energie und Lebensmittel. Die Kernkompetenz des Hamburger Unternehmens ist der ökologische und konventionelle Anbau von Marktfrüchten wie Getreide, Mais und Raps. Bei ökologischen Marktfrüchten ist KTG Agrar - gemessen an der Anbaufläche - europäischer Marktführer. Die Anbauflächen befinden sich hauptsächlich in Deutschland, seit 2005 zusätzlich auch im EU-Mitgliedstaat Litauen. Durch die Übernahme von Frenzel Tiefkühlkost wurde im Jahr 2011 die Wertschöpfungskette um die Lebensmittelproduktion verlängert. Im Geschäftsjahr 2012 hat KTG eine Gesamtleistung von 168 Mio. Euro und ein EBIT von 29,5 Millionen Euro erzielt. Das Unternehmen ist seit November 2007 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und beschäftigt derzeit etwa 600 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter: www.ktg.ag.

Kontakt
Investor Relations / Presse
Fabian Lorenz
IR.on AG
Tel: +49 221 914097 - 6
E-Mail: fabian.lorenz@ir-on.com

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x