Manz AG: Ergebnissprung im 2. Quartal 2013

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

- Zweites Quartal 2013 mit 87,9 Mio. EUR umsatzstärkstes Quartal der Unternehmensgeschichte
- Umsatzsteigerung in H1 2013 von rund 26% auf 137,8 Mio. EUR
- EBIT von 3,8 Mio. EUR in den ersten sechs Monaten 2013 erzielt
- Weiterhin hoher Auftragsbestand von über 100 Mio. EUR
- Gesamtjahresprognose konkretisiert: Umsatz zwischen 250 und 260 Mio. EUR bei positivem EBIT erwartet

Reutlingen, 13. August 2013 - Die Manz AG, einer der weltweit führenden Hightech-Maschinenbauer mit umfassendem Technologieportfolio für die drei strategischen Geschäftsbereiche "Display", "Solar" und "Battery", hat heute die Zahlen für das erste Halbjahr 2013 veröffentlicht. Das Unternehmen hat im zweiten Quartal 2013 das Umsatz- und Ergebniswachstum erheblich beschleunigt und damit die gesteckten Ziele klar erreicht. In den Monaten April bis Juni 2013 erlöste Manz Umsätze in Höhe von 87,9 Mio. EUR - der bislang höchste Quartalsumsatz der Firmengeschichte. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) belief sich im gleichen Zeitraum auf 5,2 Mio. EUR, was einer EBIT-Marge von 5,9% entsprach. Der Umsatz stieg somit im ersten Halbjahr 2013 entsprechend deutlich um 26,2% von 109,2 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum auf 137,8 Mio. EUR an. Daneben zeigten die bereits im Vorjahr eingeleiteten Maßnahmen zur Struktur- und Kostenoptimierung zunehmend ihre Wirkung. Infolgedessen verbesserte sich das operative EBIT im ersten Halbjahr auf 3,8 Mio. EUR (Vorjahr: 1,1 Mio. EUR).

Haupttreiber für die erfolgreiche Entwicklung war in den ersten sechs Monaten der wachstumsstarke Geschäftsbereich Display. Die Manz AG hat sich in der Displaybranche als gefragter Hightech-Maschinenbauer etabliert und beliefert zahlreiche asiatische Zulieferer der Elektronikindustrie sowie neben namenhaften und weltweit führenden Smartphone- und Tablet-Herstellern auch das renommierteste Unternehmen der Branche. Auch im Bereich Battery ist Manz inzwischen mit Abstand der führende europäische Anbieter von Maschinen und Anlagen für die Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien.

Dieter Manz, Vorstandsvorsitzender und Gründer der Manz AG, fasst das erste Halbjahr zusammen: "Durch den fortlaufenden Technologietransfer in unseren Zielbranchen Display, Solar und Battery haben wir unserem Geschäftsmodell zusätzliche Stabilität verschafft und uns neue Wachstumschancen eröffnet, die wir konsequent nutzen. Nach einem soliden Jahresauftakt konnten wir im zweiten Quartal deutlich zulegen und haben das umsatzstärkste Quartal der Unternehmensgeschichte erreicht. Damit unterstreichen wir einmal mehr unsere erfolgreiche Marktposition als einer der weltweit führenden Hightech-Maschinenbauer in zukunftsträchtigen Wachstumsbranchen."

Nach Geschäftsbereichen wurde der größte Umsatzanteil im ersten Halbjahr 2013 mit 84,8 Mio. EUR bzw. 61,5% (Vorjahr: 71,5 Mio. EUR) bei einem EBIT von 10,1 Mio. EUR bzw. 11,9% im Bereich Display generiert. Dies entspricht einem Umsatzwachstum von 18,5% zum Vorjahr. Mit dem Verkauf von Produktionsanlagen für die Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien erzielte Manz Umsatzerlöse von 4,9 Mio. EUR, ein Plus von 47,8% im Vergleich zum Vorjahreswert von 3,3 Mio. EUR. Im Bereich Solar resultierten Umsätze von 4,7 Mio. EUR (Vorjahr: 13,1 Mio. EUR). 33,7 Mio. EUR entfielen auf das Berichtssegment Leiterplatten/OEM (Vorjahr: 11,9 Mio. EUR) sowie 9,6 Mio. EUR auf das Berichtssegment Others (Vorjahr: 9,3 Mio. EUR).

Auch für das zweite Halbjahr ist Dieter Manz sehr positiv gestimmt und konkretisiert die Gesamtjahresprognose 2013: "Die erfolgreiche Umsetzung der Diversifizierungsstrategie wie auch die eingeleiteten Maßnahmen zur Optimierung der Kostenstruktur zeigen deutliche Erfolge. Wir haben damit wesentliche Voraussetzungen für ein nachhaltiges und profitables Wachstum der Manz AG geschaffen. Optimistisch stimmen uns zudem die Entwicklungen in den strategischen Zielbranchen Display und Battery, und auch im Bereich Solar zeigen sich erste Erholungstendenzen. Der hohe Auftragsbestand sowie die exzellenten Marktaussichten sind eine ausgezeichnete Basis für ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2013. Insgesamt rechnen wir deshalb für das Gesamtjahr mit Umsatzerlösen zwischen 250 und 260 Mio. EUR bei einem positiven EBIT. Damit werden wir mit Blick auf das Gesamtjahr ebenfalls einen Rekordumsatz erzielen."

Der vollständige 6-Monatsbericht 2013 steht auf der Unternehmenswebseite www.manz.com im Bereich "Investor Relations" zum Download zur Verfügung.

Kontakt:
Ulrich Wiehle / Claudius Krause
cometis AG
Unter den Eichen 7
65195 Wiesbaden
Tel: +49 (0)611 / 20 58 55-28
Fax: +49 (0)611 / 20 58 55-66
E-Mail: krause@cometis.de
Web: http://www.cometis.de
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x